Ausdauertraining und Krafttraining sorgen für einen aktiven Stoffwechsel

Der Traum vieler Übergewichtiger ist ohne große Anstrengungen und ohne großen Aufwand möglichst schnell viel Fett zu verbrennen. Aber warum bekommen wir eigentlich Fettpolster an Bauch, Po oder Hüften? Das Fett, welches der Körper in den Fettpolstern speichert ist die eiserne Reserve, die man nur loswerden kann, wenn man sie verbraucht oder operativ entfernen lässt. Andere Wege gibt es leider nicht. Um nun überschüssiges Körperfett zu verbrennen muss man für eine negative Energiebilanz sorgen. Das heißt, Sie müssen mehr Kalorien verbrauchen als Sie zu sich nehmen. Nur dann, geht der Körper an seine eisernen Reserven.
Ausdauertraining und Krafttraining sorgen für einen aktiven Stoffwechsel

Ausdauertraining und Krafttraining für aktiven Stoffwechsel

Die Energiezufuhr können wir über die Nahrungsmittel steuern, die wir zu uns nehmen. Den Energieverbrauch können wir über die Bewegung in Form eines Ausdauertrainings steuern. Zusätzlich sollten wir aber durch gezieltes Krafttraining unsere Muskeln aufbauen. Den je mehr Muskelmasse unser Körper hat, umso mehr Energie verbraucht er bereits im Ruhezustand. Also meine Empfehlung, kombinieren Sie einfach Ausdauertraining und Krafttraining miteinander und achten Sie dabei noch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, dann steht einem schlanken und gesunden Körper nichts mehr im Wege.
Wie sollte aber nun ein Ausdauertraining für eine aktive Gewichtsabnahme aussehen? Sie sollten mindestens 3 mal die Woche für 30 bis 60 Minuten einen Ausdauersport betreiben. Aber nicht jede Ausdauersportart ist für Übergewichtige geeignet. Sportarten die schnelles Starten und Stoppen so wie Sprünge erfordern sollten Sie vermeiden. Suchen Sie sich daher einAusdauertraining, das Ihnen Spaß macht aber Ihre Gelenke nicht zu sehr belastet.

  • Aqua-Jogging: Ideal für Wasserratten. Durch den Auftrieb des Wassers wird das eigene Körpergewicht deutlich reduziert und bietet dadurch die besten Voraussetzungen für Übergewichtige. Weitere Alternativen zu Aqua-Jogging sind Aqua-Gymnastik oder Schwimmen. Ausdauertraining im Wasser macht besonders viel Spaß und wird in vielen Orten und Gemeinden angeboten. Am besten Sie erkundigen sich gleich mal welche Angebote es in Ihrer Nähe gibt und melden sich dann an.
  • Radfahren: Auch das Radfahren bietet sich für ein Gelenkschonendes Ausdauertraining hervorragend an. Was gibt es schöneres als mit dem Rad die Natur zu erkunden. Leider ist aber in unseren Breitengraden Radfahren nicht ganzjährig möglich, so dass Sie für die Wintermonate auf ein anderes Ausdauertraining umsteigen müssen.
  • Heimtrainer: EineAlternative zum Radfahren bieten für die Wintermonate Heimtrainer an. Am geeignetsten für ein Ausdauertraining in den eigenen vier Wänden sind Laufband, Ergometer, Stepper oder Crosstrainer. Diese Geräte gibt es auch schon für den etwas kleineren Geldbeutel. Am besten man stellt wenn möglich das Gerät zum Ausdauertraining vor dem Fernseher, denn so wird man noch etwas abgelenkt und das Training wird nicht so langweilig.
  • Nordic Walking: Auch ein sehr schöner Ausdauersport. Im Gegensatz zum Gehen, Walking oder Wandern wird hier durch den Stockeinsatz auch der Oberkörper mittrainiert. Allerding kommt es beim Nordic Walking auf die richtige Technik an und Sie sollten bevor Sie mit dem Ausdauertraining beginnen einen Kurs besuchen in denen Ihnen von einem erfahrenem Trainer gezeigt wird auf was es bei dieser Sportart ankommt und wie man sie richtig ausführt.

Bestimmt fallen Ihnen noch mehr  Sportarten ein, die für ein intensives Ausdauertraining geeignet sind. Egal welche Sportart Sie wählen, im wesentlichen kommt es darauf an, dass Sie das Ausdauertraining in regelmäßigen Abständen in Ihren Alltag einplanen und auch durchführen. Aber übertreiben Sie es auch nicht, Sie trainieren für keine Olympiade, sondern um Ihren Körper in Form zu bringen.
Nachdem Sie nun eine geeignete Sportart für Ihr Ausdauertraining gefunden haben, geht es un noch darum etwas für Ihren gezielten Muskelaufbau zu tun. Hierzu sollten Sie ein geeignetes Krafttraining durchführen. ein Ausdauertraining bauen Sie zwar auch Muskel auf, aber oftmals nicht dort wo man mehr Muskelmasse benötigt. Aber beim Krafttraining können Sie genau diese Muskel beanspruchen, die aufgebaut werden sollen.
Auch für das Krafttraining gibt es verschiedene Möglichkeiten. In einem Fitness-Studio zum Beispiel können Sie Ausdauertraining und Krafttraining ideal miteinander kombinieren. Anhand eines individuellen Trainingsplans kann man hier sehr gut auf Ihre speziellen Bedürfnisse eingehen. Weitere Möglichkeiten für ein Krafttraining wären etwa Thera-Band, Hanteln oder ähnliches. Aber Sie sollten sich dann Anleitungen besorgen um das Krafttraining auch zu Hause präzise durchführen.
Wenn Sie es schaffen regelmäßig mehrmals die Woche Ihr Ausdauertraining und Krafttraining zu absolvieren, dann haben Sie die besten Voraussetzungen geschaffen um langfristig Ihr Idealgewicht zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie in meinem kostenlosen Newsletter. Hierfür können Sie sich oben rechts eintragen.