Wissenswertes über Dirndl, Haare, Make up Trends

Vielen ist das Event besser unter dem Namen Münchner Oktoberfest bekannt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das nicht nur bei den Veranstaltern. Auch die zahlreichen Besucher bereiten sich auf das große Ereignis vor.
Wiesn-Vorfreude: Dirndl, Haare, Make-up-Trends

Mit einem modernen Dirndl ist Frau passend angezogen

Die Damen auf der Wiesn tragen selbstverständlich ein Dirndl, das seit dem 19. Jahrhundert fest in der bayerischen Tradition verankert ist. Nichtsdestotrotz ist das Dirndl mit der Zeit gegangen und jedes Jahr gewissen Trends unterworfen. Dazu müssen Haare und Make-up perfekt passen. Das Dirndl ist zweiteilig – Kleid sowie Schürze – und wird mit einer Bluse kombiniert. Auf letzere kann bei einer eingearbeiteten Korsage verzichtet werden. In diesem Jahr reicht der Stil von klassisch bis extravagant. So dürfte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. Vielfältig geht es sowohl bei den Materialien als auch bei den Designs zu. Edles wie Spitze und Seide findet ebenso seine Verwendung wie grob anmutender Loden und alltagstauglicher Jeansstoff. Bei den Farben stößt man ebenfalls kaum an Grenzen. Pink, Grün, Blau, Schwarz, Sandfarben – die ganze Farbpalette ist vertreten und nicht nur einem Designer-Dirndl für Teenies und junge Frauenvorbehalten. Die große Farbfreiheit hat auf der Wiesn Einzug gehalten. Möchte man aus der Masse herausstechen, wählt man ein Dirndl mit einem auffälligen Aztek-Print oder mit verspielten Details aus Brokat. Bei der Länge ist allerdings kein Platz für Kompromisse: Das Knie muss bedeckt sein.

Einigkeit herrscht bei den Frisuren

Bei den Oktoberfest-Frisuren herrscht dagegen Einigkeit. Geflochten passt immer. Das hat nicht nur einen optischen, sondern vor allem praktischen Effekt. Die Frisur sitzt selbst nach den wildesten Tänzen immer noch. Fischgrätenzopf, geflochtener Chignon und Ponytail sind die Frisuren der Saison. Die Kombination mehrerer Varianten ist erlaubt, schließlich besitzt nicht jeder eine lange Mähne, die kunstvoll um den Kopf geschlungen werden kann. Es reicht ebenfalls aus, nur sein Pony einzuflechten oder sich für den klassischen französischen Zopf zu entscheiden. Beim Make-up ist vor allem wichtig, dass es den ganzen Abend gut aussieht. Obligatorisch sind „Apfelbäckchen“, die man in zwei beziehungsweise drei Schichten aufträgt. Der erste Schritt ist eine Grundierung des kompletten Gesichts, anschließend kommt auf die Wangenknochen ein Rosenholz-Ton und danach ein der Farbe des Dirndls angepasster Ton. Das Augen-Make-up wird 2015 auch auf dem Oktoberfest vom Smokey-Eye-Style bestimmt. Beim Lippenstift haben Rottöne, die nicht zu knallig sind, die Nase vorn. Sie werden auf gepuderte Lippen aufgetragen, damit die Farbe länger hält. Das Finish des Kussmundes bildet eine Schicht farbloser Gloss.
Mit einem modernen Dirndl ist Frau passend angezogen