Schicke junge Mode in großen Größen

Besonders jungen Menschen ist es wichtig, sich gut zu kleiden und die neuesten Trends in Sachen Mode auch mitmachen zu können. Dabei kann natürlich nicht jeder die typischen Model Maße von 90- 60- 90 haben. Wer etwas weiblicher gebaut ist, der sollte natürlich schon darauf achten was er trägt. Dabei gilt keinesfalls die alte Faustregel, je größer die Klamotte desto mehr kann sie verstecken. Wichtiger ist vielmehr, dass die Rundungen vorteilhaft betont sind und kleine Fettpolster verschwinden.

Schicke junge Mode in großen Größen

Auf die richtige Passform kommt es an

Ideal sind beispielsweise Jeans mit einem hohen Stretchanteil. Diese Formen einen schönen Po und passen sich wunderbar der Figur an. Kombiniert mit hohen Schuhen strecken gerade dunkle Jeans das Bein optisch. Dazu passen die aktuell angesagten Oberteile in asymmetrischer Form. Diese sind gerne an den Seiten etwas länger gestaltet, und im vorderen Bereich bewusst kürzer, das lenkt noch vom Problembereich um die Hüften ab, es ist bequem zu tragen und sehr angesagt. Eine breite Auswahl modischer Damenklamotten für die junge Generation wird sich beispielsweise bei Otto im Onlineshop. Hier ist die Auswahl groß und reicht von Jeans über Oberteile, Kleider und Röcke bis hin zur Unterwäsche.

Die richtige Größe macht den Unterschied

Gerade die Unterwäsche muss sich besonderen Anforderungen stellen. Zwar soll sie sitzen und speziell die Brust und in Form halten, dabei darf sie allerdings nicht unschön einschneiden und in den Körper drücken, sonst drohen kleinere Verletzungen auf der Haut und juckende Hautausschläge. Um das zu verhindern ist zum Beispiel das Material der Unterwäsche wichtig. Dieses sollte sehr flexibel und dehnbar sein. Bei den BHs ist darauf zu achten, dass diese sowohl über breite Träger verfügen, als auch über gut eingearbeitete Cups. Diese sind in der Größe variabel und sollten besser nicht zu klein ausgewählt werden. Eine Untersuchung eines angesagten Forschungsinstituts stellte kürzlich fest, dass ein Großteil der Frauen die falschen BH-Größen trägt und das führt auf Dauer gesehen zu Haltungsschäden und Schmerzen in der Brust. Deshalb die Brust vorher genau ausmessen, um so die richtige Größe zu finden. Dabei sollte das Brustgewebe oben und einen Seiten nicht aus dem BH hervor quellen, sondern komplett in die Cups eingefasst werden. Stimmt die Unterwäsche, fühlt sich die Frau wohl in ihrer Haut und noch schöner wird das Gefühl, wenn auch der restliche Körper modebewusst für den nahenden Herbst eingekleidet wird.

Foto: (c) by Serg Zastavkin – Fotolia.com