Mode für die Kleinsten

Heutzutage will der Nachwuchs schon früh der modischen Mama nacheifern. Gerade Mädchen beginnen immer früher sich für Fashion zu interessieren. Sie wollen Markenklamotten tragen. Das Argument der Eltern, dass Sie schon bald aus den teuren Kleidern herausgewachsen sein werden, zieht bei den Kindern oft nicht. Für Eltern ist es also nicht immer ganz einfach, den Spagat zwischen den Kinderwünschen und der Geldbörse zu vollbringen.

Mode für die Kleinsten

„Alle haben das!“

Der Druck auf die Eltern ist dabei teilweise sehr groß, bereits in der Grundschule beginnt der Gruppenzwang auf den Nachwuchs  zu wirken. Die Kinder wollen unbedingt dazugehören. Oftmals sind sie der Meinung, das können sie nur, wenn auch sie Markenklamotten tragen, die auch die anderen Kids haben. Ihnen fehlt es noch am Selbstbewusstsein, um sich von der Masse abzuheben. Zuhause kann dies zu heftigen Streits führen, weil die Eltern das nicht nachvollziehen können. Manchmal ist es da sinnvoller als Eltern nachzugeben und ihren Nachwuchs zumindest eines der heißersehnten Kleidungsstücke zu kaufen. Die Kinder macht dies überglücklich und die Eltern haben zumindest eine Zeitlang Ruhe vor den Nörgeleien.
Designer haben spezielle Kinderlabel
Die Designer haben den Trend der Kinderfashion erkannt oder auch bewusst vorangetrieben, eröffnet sich hier doch eine ganz neue Zielgruppe. So hat zum Beispiel Versace eine eigene Kollektion für Kinder von 0-12 Jahren auf den Markt gebracht. Gesicht der Kampagne ist die Tochter von Cindy Crawford. Auch bei Dolce & Gabbana kann man ein Vermögen für Kinderkleidung ausgeben. Wer seinen Kindern den Wunsch nach einem Markenkleidungsstück erfüllen will, muss aber nicht immer so tief in die Tasche greifen. Online kann man beispielsweise günstige Kinderschuhe von Limango-Outlet.de kaufen. Oftmals kann man bei Limango-Outlet stark reduzierte Designerkleidung kaufen. Auch bei Auktionshäusern wie eBay können Eltern für Ihren Nachwuchs Schnäppchen machen.