Kaffee und seine Wirkung auf den menschlichen Organismus

Kaffeebohnen enthalten stets unterschiedliche Mengen an Koffein, diese variieren zwischen 0,8 und 2,5 Prozent. Die Freisetzung des Koffeins ist abhängig von der Kontaktdauer des Kaffeepulvers mit dem überbrühenden Wasser.
Kaffee und seine Wirkung auf den menschlichen Organismus

Die Wirkung auf den menschlichen Körper

Eine normale Menge Kaffee, welche etwa maximal vier Tassen täglich entspricht, hat eine durchaus positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Hauptwirkung ist die Ausweitung der Gefäße, wodurch die Organe besser durchblutet, die Atmung beschleunigt und auch der Herzschlag erhöht wird. Durch die durchblutungsfördernde Wirkung, wird ebenso das Gehirn mehr zum Arbeiten angetrieben und die Konzentration erhöht. Somit ist der menschliche Organismus reaktionsbereiter, aufmerksamer und kann ausdauernder arbeiten. Dieser Zustand hält zwischen 30 und 45 Minuten an, dies ist die sogenannte Wachphase. Empfehlenswert ist, das Heißgetränk über den Tag verteilt in kleineren Mengen zu trinken anstatt ausschließlich zum Frühstück eine Tasse zu trinken. Sehr gut sind die Kaffeebohnen, die es auf http://www.coffeecircle.com/bio-kaffee/ zu kaufen gibt, da sie biologisch und umweltschonend angebaut und geerntet werden und fair trade, also fairer Handel, hier eine wichtige Rolle einnimmt.
Aufgrund dieser positiven Wirkung der Inhaltsstoffe werden Kaffeebohnen auch zu medizinischen und pharmazeutischen Maßnahmen eingesetzt, die beispielsweise Kopfschmerzen lindern können. Hervorragend ist auch, dass das Getränk selbst keine Kalorien hat, zudem aber den Stoffwechsel anregt und leicht entwässernd wirkt. Somit hat Kaffee zusätzlich beim Abnehmen einen positiven Nebeneffekt. Bekannt ist auch, dass bei sportlichen Anstrengungen eine höhere und längere Leistungsfähigkeit möglich ist. Außerdem bewirkt das koffeinhaltige Getränk auch, dass die Magen- und Gallensäureproduktion angekurbelt und damit die Verdauung positiv beeinfluss und gefördert wird.

Folgen beim übermäßigen Genuss des Getränks

Zu vermeiden gilt, mehr als sechs Tassen pro Tag zu trinken. Dann kann der Kaffeegenuss zum Problem für den menschlichen Organismus werden. Magenbeschwerden- und Krämpfe, Herzrasen in Folge von Bluthochdruck, Schlafstörungen, Angstattacken und Zittrigkeit können die Folge sein und dafür sorgen, dass sich Unwohlsein breit macht.