Ja, auch ich habe Cellulite!

Neulich war in der Bildzeitung diese Schlagzeile zu lesen:
Birgit Schrowange (51) gesteht: „Ja, auch ich habe Cellulite“.
Mein erster Gedanke war: Toll, Birgit Schrowange ist eine Frau! Aber was gibt es bei Cellulite zu gestehen? Sollen wir Frauen uns schämen? Uns entschuldigen? Letztendlich vielleicht sogar dafür, dass wir Frauen sind?
Kennen Sie eine Frau, die keine Cellulite hat? Ok, vielleicht Lilo Wanders oder Mary von Mary und Gordy. Aber ich denke, die sind eh außer Konkurrenz, oder?
Ja, auch ich habe Cellulite!

Cellulite in Wechseljahren

Für uns andere, richtige Frauen gilt:
Ja, wir haben Cellulite. Das ist beim Frausein inclusive.
Alle richtigen Frauen haben Cellulite. Weil wir eben weibliches Bindegewebe haben.
Weil sich unser Bindegewebe, etwa bei Schwangerschaften, extrem dehnen muss um nicht wie ein überdehntes Gummiband einfach zu reißen. Oder wenn wir innerhalb kürzester Zeit
unsere Oberweite um ein paar Cupgrößen erhöhen, etwa in der Pubertät.
Da kommt kein „einfaches“ Bindegewebe mit, da braucht es schon ein special.
Ist es nicht fantastisch, zu welchen Veränderungen unser weiblicher Körper in der Lage ist, wenn es angesagt ist? Denken Sie an den Platz, den ein Kind in uns benötigt, und längst nicht alle Frauen bekommen die gefürchteten „Schwangerschaftsstreifen“. Ich kenne sogar jemanden, die Zwillinge hat und trotzdem einen Bikini tragen kann!
Bei der einen sieht man mehr davon, bei der anderen weniger, aber wir alle haben es. Schlanke Frauen genauso wie füllige. Unternehmen kann man gegen die Dellen nicht viel, obwohl uns viele Wundermittel angepriesen werden. Das Geld dafür können wir uns sparen, das ist anderswo besser investiert. Es wird Zeit, das wir unsere Cellulite genauso selbstverständlich zeigen können wie die Männer ihre Bäuche oder ihre haarigen Beine in Treckingsandalen, möglichst mit Tennissocken an.
Gestern kam mir bei der Hunderunde eine junge Frau entgegengejoggt, die hatte kurze Hosen an und man sah ganz deutlich, dass sie weibliches Bindegewebe hat.
Ich habe sozusagen an ihren Schenkeln erkannt dass sie eine Frau ist. Ich finde, das ist ein richtig guter Anfang.