Ein ausgewogener Ernährungsplan ist auch für die Fettverbrennung wichtig

Wollen auch Sie Fett verbrennen? Wenn Sie Ihr Gewicht reduzieren möchten, dann geht das nur über die Fettverbrennung in unserem Körper. Aber wie funktioniert die Fettverbrennung? Wenn Sie es richtig anstellen, dann können Sie Ihren Körper in eine wahre Fettverbrennungs-Maschine verwandeln.
Ein ausgewogener Ernährungsplan ist auch für die Fettverbrennung wichtig

Ernährungsplan für Fettverbrennung

Als erstes benötigen Sie dazu einen ausgewogenen Ernährungsplan, der die Grundversorgung für Ihren Körper sicherstellt. Dazu später aber mehr. Wer nun aber ernsthaft Fett verbrennen will, der braucht vor allem eines, mehr Muskelmasse. Je mehr Muskelmasse Sie aufbauen, desto mehr Kalorien verbrennen Sie im Ruhezustand. Das heißt, mit jedem Gramm mehr an Muskel verbrennt der Körper auch gleich mehr Fett. Denn der Muskel braucht Energie und je größer er ist, umso mehr Energie verbraucht er auch. Das ist wie bei den Autos, kleine Fahrzeuge brauchen weniger Sprit als größere. Bei den Autos schaut man darauf, dass sie möglichst wenig Kraftstoff verbrauchen und sparsam sind, wenn Sie aber Fett verbrennen möchten sollten Sie aber eher einen größeren Wagen (Muskel) fahren, um den Tank (Fettpolster) schneller zu entleeren. Nun gut, auf den Punkt gebracht heißt das für Sie langfristig mehr Muskelmasse aufzubauen. Wie bauen Sie nun mehr Muskelmasse auf? Richtig! Ein intensives kurzes Krafttraining, beispielsweise in einem Fitness-Studio.
Was ist noch wichtig für die Fettverbrennung? Sie sollten für einen aktiven Stoffwechsel sorgen, der die unbeliebten Fettpolster an Bauch, Beine, Hüfte und Po verschwinden lässt. Aber wie aktivieren Sie nun den Stoffwechsel? Genau durch Ausdauertraining wie etwa Laufen, Radfahren, Nordic Walking oder Schwimmen. Wenn Sie nun wirklich auf einen schlankeren Körper hinarbeiten, dann kombinieren Sie einfach beides miteinander. Bauen Sie Muskeln durch Krafttraining auf und sorgen Sie für einen aktiveren Stoffwechsel in Form von einem intensiven Ausdauertraining. Spätestens nach ein paar Wochen spüren Sie die ersten Anzeichen der Veränderung. Spätestens ab jetzt erhöht sich die Fettverbrennung in Ihrem Körper.
Selbstverständlich gehört zur Fettverbrennung auch eine ausgewogene Ernährung dazu. Hier kommt nun der oben bereits angekündigte Ernährungsplan ins Spiel. Aber nach welchen Kriterien sollte der Ernährungsplan zusammengestellt werden?  Orientieren Sie sich dazu am besten an der Ernährungspyramide. Wenn Sie gerade keine parat haben oder Sie nicht wissen wie diese aussieht, kein Problem ich zeige Ihnen hier nochmals wie Ihr Ernährungsplan aussehen sollte.

  1. Wasser ist absolut lebensnotwendig, daher sollten Sie jeden Tag 1,5 bis 2 Liter Getränke zu sich nehmen. Sie sollten Kalorienarme Getränke bevorzugen trinken. Ideal wären Wasser mit und ohne Kohlensäure, ungesüßte Früchtetees, Saftschorlen ( 1/3 Saft und 2/3 Wasser). Aber wenn Sie intensiv abnehmen möchten, dann trinken Sie Wasser, denn das regt den Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung.
  2. Essen Sie vollwertig und vielseitig! Sie können dabei die ganze Lebensmittelvielfalt genießen. Achten Sie dabei auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Bevorzugen Sie kalorienarme und nährstoffreiche Lebensmittel.
  3. Essen Sie viel Getreideprodukte und Kartoffeln. Brot, Reis, Nudeln (am besten wählen Sie hier Vollkornprodukte) und Kartoffeln. Kartoffeln enthalten fast kein Fett, dafür aber reichlich an Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelementen.
  4. Nimm 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Pro Tag sollten Sie 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Saft zu sich nehmen. Sie können diese Portionen auch als Saft trinken. Es gilt dabei: Je bunter das Gemüse und Obst zusammengestellt ist, desto besser.
  5. Täglich Milchprodukte und ein bis  zweimal die Woche sollte auch Fisch auf dem Ernährungsplan stehen. Für Fleisch, Wurst und Eier gilt: Weniger ist mehr. Reduzieren Sie Ihren Konsum von diesen Lebensmitteln. Es muss nicht jeden Tag Fleisch und Wurst auf dem Speiseplan stehen.
  6. Weniger Fett. Vermeiden Sie fetthaltige Lebensmittel. Fett ist sehr energiereich und kann zudem Krebs fördern. Bevorzugen Sie zum Kochen Pflanzliche Öle wie Olivenöl, Rapsöl oder Distelöl. Achten Sie besonders auf die versteckten Fette . Meiden Sie Fertigprodukte und Fast Food.
  7. Gehen Sie mit Zucker und Salz sparsam um. Zucker hat viele Namen, sie sollten daher schon beim Kauf Ihrer Lebensmittel darauf achten, wie viel Zucker im jeweiligen Produkt ist.
  8. Bereiten Sie Ihre Speisen schonend zu. Garen Sie Ihre Speisen bei niedrigen Temperaturen und so kurz wie möglich mit wenig Fett und Wasser. Dann bleiben die wertvollen Nährstoffe in den Lebensmittel erhalten.

Zusammengefasst heißt das für Sie: Wenn Sie diese Punkte in Ihren Ernährungsplan berücksichtigen und zudem Ihre Muskel aufbauen und ein Ausdauertraining einplanen, fördert das die Fettverbrennung und Sie können dem Zeiger auf der Waage schon fast dabei zusehen wie er nach unten geht.
Wenn Sie noch mehr über gesunde Ernährung und Gewichtsreduktion wissen möchten, dann tragen Sie sich doch rechts oben in meinen kostenlosen Newsletter ein. Hier informiere ich Sie in von Zeit zu Zeit über wissenswerte und interessante Dinge, die Sie beim Abnehmen oder beim Halten Ihres Idealgewichtes wissen sollten.
Ernährungsplan für Fettverbrennung