Die sparsamste Variante Ostereier zu kochen

Das Osterwochenende steht unmittelbar bevor. In vielen deutschen Haushalten kehren mit diesen Feiertagen lieb gewonnene Traditionen wieder. Eine steht trotz des winterlichen Wetters bei vielen Kindern ganz oben: die Ostereiersuche. Der erste Schritt, um Eier überhaupt suchen zu können, ist es, sie zu kochen. Zu Ostern dürfen das gern ein paar mehr sein. Schließlich sollen die Kids auch was zum Suchen haben. Außerdem macht auch das Färben, Bemalen und Verschönern der Eier vor dem Suchen viel Spaß. So individuell, wie die Eier am Ende gestaltet sind, so können sie auch gekocht werden: Mikrowelle, Kochtopf oder Eierkocher. Was ist wohl die effizienteste Variante, Eier zu kochen?Wir haben den Test gemacht und ganz nebenbei unseren Geschmackssieger gekürt.
Die sparsamste Variante Ostereier zu kochen

Eierkochen – unser Effizienztest

Für unseren Test haben wir uns mit reichlich Eiern versorgt. Schließlich muss jeder aus unserem Team drei Eier essen, um den Geschmackssieger zu erfassen.
Für unseren Effizienztest ist es aber erst mal wichtig den Stromverbrauch, also die Wattleistung der Geräte, zu bestimmen:

  • Mikrowelle: 1.200 Watt (W)
  • Herd: 700 Watt
  • Eierkocher: 400 Watt

Wir bestücken unseren Eierkocher mit sieben Eiern und 200 Milliliter (ml) kaltem Wasser. Hier müssen wir kein Wasser vorkochen. Das Gerät wird angestellt und auf „harte Eier“ eingestuft. Für uns keine Frage: Ostereier sollten hart sein. Wenn die beim Suchen runterfallen ist das nur halb so schlimm. 15 Minuten – dann piept der Kocher.
Inzwischen kümmern wir uns um unseren Topf mit 500 ml Wasser. Hier müssen wir leider das Wasser vorkochen. Fünf Minuten dauert das. Die sieben Eier benötigen dann noch einmal 7:30 Minuten.
Und weiter geht’s: Für unsere Mikrowellen-Eier benötigen wir sieben mikrowellengeeignete Eierbecher. Jeder Becher wird mit einem Ei sowie 30 ml Wasser gefüllt. Wir lassen die Eier 7:30 Minuten in der Mikrowelle kochen und sind gespannt. Würde es bei unserem Test um die Zeit gehen, wäre das Eierkochen in der Mikrowelle klarer Sieger.

Doch was ist jetzt die energieeffizienteste Variante, Eier zu kochen?

Für das Eierkochen in der Mikrowelle haben wir 150 Wattstunden, also 0,15 Kilowattstunden  (kWh) Strom verbraucht. Fast gleichauf zieht der Verbrauch beim Eierkochen auf dem Herd mit 0,145 kWh. Sieger unseres Effizienztestes ist jedoch der EIERKOCHER mit gerade einmal 0,1 kWh Stromverbrauch.

Unser Geschmackssieger!

Die Meinungen gehen zwar auseinander, doch der Sieger ist mit einer Zweidrittelmehrheit eindeutig bestimmt. Dem Effizienztest zum Trotz mögen die meisten von uns ihr Ei am liebsten aus dem Kochtopf.
Egal wie Sie Ihre Eier am liebsten kochen, wir wünschen Ihnen frohe Ostern und viel Spaß beim Eierkochen!