Wodurch wird Schielen bei Kindern hervorgerufen?

Gelegentliches Schielen kommt bereits bei Babies vor. Bleibt es jedoch beim Silberblick, sollte so früh wie möglich ein Augenarzt konsultiert werden, um die Ursache dafür herauszufinden. Denn nur eine frühzeitig begonnene Behandlung kann Störungen in der Kindesentwicklung des räumlichen Sehens aufhalten, die ansonsten ein Leben lang Probleme bereiten, da durch das Schielen die Sehleistung des einen Auges dauerhaft reduziert wird.

Wodurch wird Schielen bei Kindern hervorgerufen?
Ursachen von Strabismus

Etwa 6 Prozent der Kinder haben den sogenannten Silberblick, auch Strabismus genannt. Unterschieden wird zwischen Begleitschielen und Lähmungsschielen. Die Ursachen für das Begleitschielen, bei dem ein gleichbleibender Schielwinkel besteht, reichen von Vererbung und Geburtsschäden bis hin zu krankheitsbedingter einseitiger Sehschwäche. Bei über der Hälfte der schielenden Kinder gibt es in der Familie bereits Fälle von Silberblick. Diese Eltern sollten also besonders wachsam sein. Auch eine Fusionsschwäche, bei der es dem Gehirn nicht gelingt, Bilder beider Augen zu verbinden, kommt als Ursache in Frage. Daneben können unterschiedliche Sehstärken der Augen zu Strabismus führen. Beim sogenannten Lähmungsschielen dagegen, das auch Erwachsene treffen kann, liegt eine Augenmuskellähmung vor, wodurch es oft zu Doppelbildwahrnehmungen kommt. Die Gründe für eine solche Lähmung können von Verletzungen bis hin zu Gehirn-, Muskel- oder Nervenstörungen reichen. Auch ernste Erkrankungen können sich dahinter verbergen.

BEHANDLUNG VON KINDERN

Ein Heilmittel gegen Strabismus ist das Tragen einer Brille oder die Okklusionsbehandlung, bei der Kleinkindern jeweils abwechselnd ein Auge zugeklebt wird, um die Sehschärfe beider Augen gleich zu halten. Diese Prozedur zieht sich meist über Jahre hin und wird bei Erwachsenen und Schulkindern nicht mehr angewandt. Bleibt trotz dieser Behandlung ein Schielwinkel bestehen, kann dieser später durch einen operativen Eingriff behoben werden. Beim Lähmungsschielen hängt die Behandlung immer von der Ursache ab, denn diese muss vorrangig behandelt werden. Auch hier ist manchmal eine Operation erforderlich, um dem Strabismus beizukommen.
Ursachen von Strabismus
Fazit: Wenn Babies mit ca. 6 Monaten noch immer schielen, sollte zur Ursachenklärung unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden.