Wie entsteht Parodontitis

Um den Ursachen für Parodontitis auf den Grund gehen zu können, sollte zuerst geklärt werden, was man unter dem Begriff Parodontitis eigentlich genau versteht. Die Zahnerkrankung Parodontitis ist eine bakterielle Entzündung am Zahn, die sich immer weiter auf den Zahn zerstörerisch auswirken kann. Somit kann der gesamte Zahnbereich angegriffen und zerstört werden.
Wie entsteht Parodontitis

Unterschied Parodontose und Parodontitis?

Unter der Parodontose versteht man nichts anderes als die entzündliche Parodontitis. Der sogenannte Zahnbettschwund geht meist direkt vom Knochen aus und breitet sich auf das Bindegewebe und das Zahnfleisch weiter aus. Folge der Parodontose ist, dass sich am Zahn kleine Täschchen bilden, die den Zahn lockern. Ist das gesamte Gebiss betroffen, so kann eine Spätfolge der Verlust der Zähne bedeuten. Der Begriff Parodontose wird aber kaum noch verwendet, denn der Begriff Parodontitis ist weiter verbreitet und geläufiger. Bei der Parodontitis muss man zwei Arten unterscheiden,  zum einen die apikale und marginale Parodontitis. Die apikale geht von der Wurzel des Zahnes aus und die marginale vom Zahnfleisch. Beide Arten der Parodontitis können ineinander übergehen und das Gebiss zerstören.
Ursachen für die Parodontitis
Die Ursachen für diese Zahnerkrankungen können enorm unterschiedlich sein, denn bei der apikalen Parodontitis ist meist ein marktoter Zahn die Ursache. Das heißt, man kann hier nur über die Wurzelbehandlung die weitere Ausbreitung stoppen. Ist es bereits für die Wurzelbehandlung zu spät, dann sollte der Zahn entfernt werden. Die Hauptursache für eine Parodontitis ist eine bakterielle Infektion, die durch Zahnbelag (Plaque) ausgelöst wird.
Das heißt, auf dem Zahn lagert sich ein Biofilm ab, sodass der Knochenabbau durch Bakterien geschieht. Zudem bilden sich an den Zähnen auch kleine Zahnfleischtaschen, die die Zähne lockermachen und auch eine größere Angriffsfläche für die Parodontitis bieten. Diese Ursachen werden durch bestimmte Verhaltensweisen des Menschen erzeugt. Wer beispielsweise raucht oder seine Zähne nicht richtig bzw. gar nicht putzt, ist von dieser Zahnkrankheit betroffen. Doch auch genetische Bedingungen können eine Ursache für die Parodontitis sein, denn wenn die Eltern bereits an dieser Krankheit leiden, kann es durch Erbgut übertragen werden. Ein erhöhtes Risiko für Parodontitis geht auch durch die Krankheit Diabetes hervor, denn durch den schlechten Blutzuckerspiegel kann Parodontitis hervorgerufen werden.