Weg vom blauen Dunst – Wie reagiert der Körper beim Entzug?

Wer einmal Raucher ist, der wird es schwer haben sich dieses Laster wieder abzugewöhnen. Während die einen zum blauen Dunst stehen, versuchen andere ernsthaft vom Nikotin loszukommen. Hierfür wird in den seltensten Fällen ein Versuch ausreichen und man sollte sich von Rückfällen nicht entmutigen lassen. Was aber passiert im Körper wenn die letzte Zigarette in immer weitere Vergangenheit rückt, vom psychischen Verlangen abgesehen?
Weg vom blauen Dunst – Wie reagiert der Körper beim Entzug?

Wie reagiert der Körper beim Entzug

Bereits nach einer knappen halben Stunde wird sich der Blutdruck senken und die Durchblutung wird sich optimieren. Nach einem halben Tag senkt sich der Kohlenmonoxidspiegel auf ein gesünderes Niveau und es verbessert sich die Sauerstoffzufuhr. Nach einigen Tagen schließlich sind auch die Geruchs- und Geschmacksnerven wieder wesentlich besser.
Die meisten Qualen wird man wohl mit dem chronischen Raucherhusten haben, der bis zu mehreren Monaten anhalten kann. Er ist aber notwendig um den ganzen Unrat aus den Lungen zu bekommen und er wird von Zeit zu Zeit nachlassen.