Wasser als Heilmittel? Neuer Trend: Ionisiertes Wasser

In diesem Fall verwende ich wieder einmal die Pressemitteilung einer Firma, um auf einen neuen Trend aufmerksam zu machen – als Beispiel, und nicht etwa, weil es mir um diesen einen Firmennamen ginge. Weiter unten gebe ich Ihnen die Adresse des Ökobranchenbuches an, unter der Sie weitere Firmen zu dem Thema finden können.
Wasser als Heilmittel? Neuer Trend: Ionisiertes Wasser

Wasser als Heilmitte

„Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und dennoch wird dem kostbaren Nass noch nicht die Aufmerksamkeit entgegengebracht, die es verdient. Dabei hat gerade Wasser als Heilmittel eine lange Tradition, denken wir nur an die berühmten Heilquellen oder die Wasseranwendungen des Herrn Kneipp.
Ionisiertes Wasser ist etwas ganz Besonderes und wird mit sogenannten Wasserionisierern hergestellt. Es unterstützt den Körper beim Entschlacken und Entgiften und eignet sich daher hervorragend für Menschen, die gerne auf natürliche Weise ein paar überflüssige Pfunde verlieren möchten. Auch ist das ionisierte Wasser bestens geeignet sämtliche Nährstoffe im gesamten Organismus zu verteilen und da es darüber hinaus auch noch basisch ist, ist es in der Lage Säuren im Körper zu puffern. Dank des Redoxpotenzials hat das ionisierte Wasser quasi Vitaminwirkung, gerade auch bei der Abwehr von Freien Radikalen, wie zahlreiche Studien bereits belegen. Mittels Wasserioniseriern kann sich jeder kostengünstig 365 Tage im Jahr mit dem heilvollen und gesundheitsaktiven Wasser versorgen und sich diese spezielle Anti-Aging-Kur nach Hause holen.
Doch im Haushalt hören die Anwendungsmöglichkeiten noch lange nicht auf. Landwirte setzen das aktive Wasser bereits erfolgreich ein. Da das Wasser die Ionisierer getrennt als basisches und saures Wasser verlässt, sind die Einsatzgebiete vielfältig. Das basische, aktive Wasser hält die Tiere gesund, läßt sie schneller wachsen und das Futter besser verwerten. Somit können die Futtermittelkosten deutlich reduziert werden. Das saure Wasser hingegen bietet sich als Mittel zur Desinfektion an. Daher kann man bereits heute den Chemieeinsatz im Stall signifikant reduzieren. Dies ist ein Gewinn für die Umwelt und ebenfalls für den Geldbeutel des Landwirts.
Rita Knoller, Geschäftsführerin aqua Phoenix: ‚In Asien und in den USA ist ionisiertes Wasser längst ein wichtiger Gesundheitstrend. Doch im privaten Gesundheitsbereich sind die Einsatzmöglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft. Einige Unternehmen planen bereits die Technologie in Spül-, Waschmaschinen und anderen Reinigungsgeräten unterzubringen. Dies würde nicht nur zu einer deutlichen Reduzierung von Kosten führen, sondern obendrein einen positiven Effekt auf unsere Umwelt haben. Ich bin gespannt, wo diese Technologie in den nächsten Jahren Einzug in unseren Alltag halten wird.'“