Was bedeutet Bluthochdruck überhaupt?

Jeder vierte Deutsche leidet unter Bluthochdruck. Es gibt viele Ursachen die dazu führen, dass jemand erhöhte Blutdruck werte hat. Falsche oder keine Einnahme der Medikamente oder Alkoholkonsum sind nur einige Beispiele.

In einigen Fällen sind die Werte so hoch, dass eine Behandlung unabdingbar ist. Bluthochdruck kann mit Medikamenten, einer gesunden Ernährung oder einer speziellen Therapie behandelt werden. Da es viele Ursachen für einen erhöhten Bluthochdruck gibt empfiehlt sich aber immer der Besuch beim Arzt.
Was bedeutet Bluthochdruck überhaupt?

Ursachen für Bluthochdruck

Wie oben bereits erwähnt gibt es viele Ursachen für Bluthochdruck. Die häufigsten Ursachen sindAlkoholkonsum, eine starke Gewichtszunahme, eine Erkrankung der Nieren oder der Schilddrüseoder auch eine falsche Medikamenteneinnahme. Besonders die Einnahme der Medikamente fällt den Deutschen schwer. Fast jeder zweite nimmt die Medikamente falsch ein. Oft helfen gesunde Ernährung und ein richtiger Umgang mit Medikamenten den Erkrankten weiter.
Wichtig dabei zu verstehen ist, dass Bluthochdruck das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko drastisch erhöht. Bei Hochrisikopatienten deren Blutdruck über 140/90 liegt, sollte dringend gehandelt werden. Nieren und Schilddrüse müssen untersucht werden, da durch beispielsweise ein sogenanntes Conn-Syndrom in den Nebennieren sehr viele Aldosteron Hormone gebildet werden und so unter anderem Bluthochdruck entsteht und andere Beschwerden.

Folgen von Hypertonie

Viele haben Angst vor zu hohem Blutdruck und den späteren Folgen. Doch was genau passiert im Körper bei zu hohem Bluthochdruck? – Der Fachausdruck Hypertonie ist den meisten Deutschen bekannt. Was genau die Folgen von Hypertonie (Bluthochdruck) sind, weiß kaum einer genau. Um darauf einzugehen muss man erst einmal wissen was genau die Beschwerden auslöst. Hoher Blutdruck bedeutet, dass in den Blutgefäßen der Druck mit dem das Blut durch den gesamten Körper gepumpt wird, überdurchschnittlich hoch ist.
Die Auswirkungen diesen hohen Drucks sind nicht direkt spürbar und bilden über Jahre hinweg die schlimmen Folgen, die auch zum Tod führen können. Die bekanntesten sind Herzinfarkte und Schlaganfälle. Diese entstehen durch eine Verdickung bzw. Verschließung der Gefäße wie beispielsweise in der linken Herzkammer oder im Gehirn. Die durch den Bluthochdruck ausgelöste Arterienverkalkung oder auch Arteriosklerosegenannt, führt aber nicht nur zu diesen Erkrankungen.
Bei Männern kann es durch eine Verkalkung der Beckenarterie zu Potenzstörungen kommen oder sogar zur Impotenz. Eine weitere schlimme Erkrankung die durch den Bluthochdruck ausgelöst werden kann, ist die sogenannte Schaufensterkrankheit. Dabei verkalken die Gefäße in den Beinen und es kommt zu Schmerzen beim Laufen oder Gehen.
Bluthochdruck ist gefährlich und bleibt meist lange unentdeckt. Vorsorge durch gesunde Ernährung und regelmäßige Besuche beim Arzt helfen bevor es zu spät ist. Kaliumreiche und salzarme Mahlzeiten sind also der erste Schritt in ein gesundes Leben ohne Bluthochdruck.