Vitiligo, Weißfleckenkrankheit: Aenderung moeglich, aber Krankenkassen zahlen nicht

Unangenehm, aber nur lästig, weil andere Menschen verdutzt gucken, letztlich jedoch nichts Schlimmes – nur vor Sonnenbrand muss man sich natürlich schützen. So denke ich aus eigener Erfahrung … (Junge Frauen mögen das allerdings anders werten.)
Vitiligo, Weißfleckenkrankheit: Aenderung moeglich, aber Krankenkassen zahlen nicht

Vitiligo – Krankenkassen zahlen nicht

„Warum die Haut bei Vitiligo-Patienten verrückt spielt, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt“, so heißt es in einem Artikel über – Vitiligo, auch Weißfleckenkrankheit genannt. . “
Diesem hochinteressanten und für viele Menschen auch seelisch problematischen Thema hat sich gesundheitpro gewidmet, nachzulesen auch in der Printausgabe „apothekenumschau“, die man kostenlos in Apotheken bekommen kann.
Nachbemerkung: Der von mir zitierte oder referierte Textteil war ursprünglich länger, aber der Wort-und Bild-Verlag möchte das so nicht. Deshalb habe ich den Artikel geändert – und gebe noch ein paar weitere Hinweise als Link, wo man über Vitiligo nachlesen kann:
Wikipedia hat einen guten ausführlichen Artikel.
Bundesverband Neurodermitiskranker in Deutschland
Heilung verspricht laut focus eine Therapie aus Greifswald
Und schließlich gebe ich hier noch den Hinweis auf eine andere – offenbar Erfolg versprechende – Heilweise, nämlich Lichttherapie: http://www.artemedical.de (von dort stammen auch mit freundlicher Genehmigung – für die ich danke! – die Bilder, die den Zustand vorher und nachher zeigen).