Vinotherapie: Jung und schön mit Weintrauben

Die Vinotherapie ist ein neuer Wellness-Trend aus Frankreich, der sich die Anti-Aging-Wirkung der Traube zunutze macht. Äußerlich angewendet sollen die wertvollen Inhaltsstoffe gegen Falten helfen.
Vinotherapie: Jung und schön mit Weintrauben

Ein Glas Wein am Abend ist ein beliebtes Mittel, um dem Alltagsstress zu entfliehen – und gilt sogar als gesundheitsförderlich. Was dagegen weniger Menschen wissen: Nicht nur innerlich, auch äußerlich angewandt sollen die wertvollen Inhaltsstoffe der Weintraube eine Wohltat für Körper und Seele sein. Die Vino- oder Weintherapie bietet eine ganze Reihe von Behandlungsmethoden an, in denen Trauben im Mittelpunkt stehen: Von Traubenkernölmassagen, Traubenkernbutterpackungen bis hin zu Wickeln oder Bädern mit Traubenextrakten lässt das Programm nichts zu wünschen übrig.

Trauben – Waffe gegen Alterungsprozesse

Die Weintherapie ist eine relativ neue Errungenschaft im Wellnessbereich: 1991 fand der französische Wissenschaftler Serge Renaud heraus, dass Polyphenol, welches in großer Konzentration in Traubenkernen enthalten ist, die Gesundheit fördert und gegen freie Radikale schützt.
Daneben weisen Weintrauben noch eine ganze Reihe weiterer Stoffe auf, wie zum Beispiel Vitamine, Fruchtsäuren, Mineralsalze, Spurenelemente wie Magnesium, Phosphor, Kalium oder Kieselerde und den zellschützenden Wirkstoff Bioflavonoid Procyanidin (OPC). Diese Kombination hochwirksamer Stoffe macht Trauben zu einem effektiven Anti-Aging-Mittel, glauben Forscher.
Darauf aufbauend wurde in Frankreich die Vinotherapie entwickelt: Die Massagen oder Peelings mit Traubenkernöl sollen gegen Falten wirken, das Bindegewebe straffen und den natürlichen Hautalterungsprozess verlangsamen. Darüber hinaus, so die Experten, stärken die Anwendungen den Kreislauf und das Immunsystem, fördern den Fettstoffwechsel und regen die Durchblutung an. Und ganz nebenbei sind Behandlungen mit Traubenextrakten einfach Wellness pur!

Peelings, Massagen und Packungen mit Traubenkernöl

Ein wichtiger Bestandteil der Weintherapie ist kaltgepresstes Traubenkernöl. Es enthält im Gegensatz zu Olivenöl dreimal mehr Vitamin E und kann sowohl bei der Zubereitung von Speisen als auch als Basis für Bäder, Wickel oder Massagen verwendet werden. Da es kalt gepresst wird, bleiben wertvolle Inhaltsstoffe wie die ungesättigten Fettsäuren erhalten.
Eine typische Anwendung ist zum Beispiel die Traubenkernbutterpackung. Dazu wird der gesamte Körper zuerst mit einem Peeling aus Traubenkernöl und gerösteten Weintraubenkernen abgerieben. Es befreit die Haut von Unreinheiten und macht sie samtweich. Danach kann die Traubenkernbutterpackung aufgetragen werden, die neben Traubenkernöl auch Sheabutter enthält, eine wundheilende Pflanzencreme. Nach dem Einmassieren wird der Körper in Decken eingehüllt. Durch die entstehende Wärme öffnen sich die Poren und die Anti-Aging-Stoffe können besser eindringen.
Ähnlich wirksam sind ein warmes Bad, Wickel, Umschläge oder Massagen auf der Basis von Traubenkernöl. Sie haben ebenfalls zur Folge, dass die Wirkstoffe der Weintraube in die Haut eindringen und sie regenerieren. Auch in Kosmetikprodukten werden die reichhaltigen Traubenextrakte inzwischen verarbeitet.

Wo kann ich eine Weintherapie machen?

Das erste Spa mit Vinotherapie im Angebot wurde 2001 in Paris eröffnet. Seitdem ist die Behandlung mit Traubenkernöl zwar bekannter geworden, sie gehört aber noch nicht in jedem Wellnesshotel zum Repertoire. Eine Adresse in Deutschland ist das „BollAnt’s im Park“, ein Wellnesshotel in Bad Sobernheim, das sich auf die Weintherapie spezialisiert hat. Behandlungen kosten dort etwa zwischen 41 und 92 Euro.