Trinken gegen Erkältung

Trockene Heizungsluft macht dem Menschen in der kalten Jahreszeit besonders zu schaffen und wirkt sich keineswegs positiv auf die Gesundheit aus. Die Schleimhäute trocknen aus und verlieren dadurch ihre Schutzfunftion gegenüber durch Nase und Rachen eindringende Keime. Eine ideale Voraussetzung also, dass sich verschiedenste Erkältungserreger festsetzen und, da sie theguardian.co.uk nicht abgewehrt werden, ungehindert ausbreiten können. Deswegen sollte man besonders darauf achten, dass man diese Schutzfunktion des Körpers unterstützt, zumal man nicht sehr viel dafür tun muss. Natürlich sollte man dafür sorgen, dass die beheizten Räume über eine ausreichende Luftfeuchtigkeit verfügen. Äußerst wichtig ist aber die Flüssigkeitszufuhr für den Körper durch Trinken.

Trinken gegen Erkältung
Leider neigen viele Menschen im Winter dazu, viel zu wenig zu trinken, weil die Temperaturen ja meist nicht zum Schwitzen reichen und somit der Körper aufgrund des eintretenden Durstgefühls viel zu spät meldet, dass ein Flüssigkeitsmangel vorliegt.
Nicht nur die Schleimhäute verieren durch Flüssigkeitsmangel ihre Schutzfunktion, sondern der ganze Organismus wird dadurch geschwächt. Das Blut wird dickflüssiger, der Kreislauf wird beeinträchtigt und die gesamte Körperabwehr gegen Eindringlinge nimmt ab. Weitere Folgen sind frühzeitiges Ermüden, Abgeschlagenheit und häufig auch Kopfschmerzen. Viele Leute greifen dann zur Tablette, obwohl dieser Chemiecocktail gar nicht nötig gewesen wäre. Ein Glas frisches Wasser hilft in diesem Fall schneller und vor allem auf gesunde Weise.

Viel Trinken auch bei Erkältung?

Hat man sich eine Erkältung eingefangen, ist ausreichendes Trinken besonders wichtig. Natürlich ist hier von gesunden Getränken die Rede, süße Limonaden, Softdrinks sowie Alkohol sind passee!
Trinken Sie am besten Tees aus frischen oder getrocknete Kräutern und viel Mineralwasser, am besten ohne und mit wenig Kohlensäure.
Auch ein Glas Wasser zwischendurch aus der Wasserleitung ist zu empfehlen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wirkt sich positiv auf den Krankheitsverlauf aus, denn die Körperabwehr kann effektiver gegen Eindringlinge vorgehen.

Obst gegen Flüssigkeitsmangel

Essen Sie zwischendurch mal einen Apfel, eine Orange, eine Möhre usw., denn das liefert dem Körper nicht nur wichtige Vitamine sondern auch eine entsprechende Flüssigkeitsmenge.
Als Faustregel gilt: für die volle Aufrechterhaltung der Körperabwehr sind 30ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht über den ganzen Tag verteilt aufzunehmen. Das entspricht bei einer 70kg schweren Person also 2,1 Liter. Das klingt viel, aber über den Tag verteilt getrunken, relativiert sich diese Menge. Essen Sie viel Obst und Gemüse, darf die enthaltene Flüssigkeitsmenge natürlich abgezogen werden.
Nehmen Sie sich diese Ratschläge zu Herzen, so haben Sie schon den ersten wichtigen Schritt gegen eine Erkältung gemacht.
Viel Trinken auch bei Erkältung?