Trauma: Hilfe durch Musiktherapie – Initiative musicmessengers

Heute möchte ich auf eine Initiative hinweisen – die ich mutig und wichtig finde. Musiktherapie ist eine wichtige Heilform, insbesondere bei einem Trauma, nach einer Traumatisierung. Bisher fehlen Einrichtungen im ganzen Land – die Initiative soll Abhilfe schaffen. Ich gebe aus der Pressemitteilung nur Auszüge wieder und verweise per Link auf den vollständigen Text.
Trauma: Hilfe durch Musiktherapie – Initiative musicmessengers

Musiktherapie als Hilfe bei Trauma behandlung

„Musik drückt aus, was man mit Worten nicht sagen kann, worüber zu schweigen aber unmöglich ist“ – das hat Victor Hugo gesagt.
Die Initiative musicmessengers, die im Februar 2009 gestartet wurde, hat zum Ziel den Aufbau und die Einrichtung von Musiktherapiezentren, um das Wohlbefinden von Menschen mit Hilfe von Musiktherapie zu fördern. Besonderes Anliegen ist dabei die individuelle, nachhaltige Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche durch Musiktherapie. Die Initiative wird getragen vom Verein Musiktherapie International e.V.
Der Kreis der Betroffenen ist groß und auch das soziale Umfeld wird immer von den Auswirkungen eines Traumas berührt. Derzeit gibt es kein ausreichendes Behandlungsangebot. musicmessengers ermöglicht zum einen musiktherapeutische Projekte und unterstützt entsprechende Einrichtungen: Kinderkliniken, Kinderheime, Kinderdörfer oder Schulen. Zum anderen wird über die musicmessengers academy Fort- und Weiterbildung im wissenschaftlichen und praktischen Kontext der Musiktherapie angeboten. Das international anerkannte wissenschaftliche Gremium von musicmessengers wird von Prof. Dr. David Aldridge geleitet – über den man z.B. hier mehr erfahren kann. Es verfügt über ein weltweites Netzwerk von Musiktherapeuten, akademischen Bildungsstätten und Einrichtungen. Die Arbeit unserer Musiktherapeuten wird beständig im Gremium evaluiert, um die therapeutische Qualität auf hohem Niveau zu bewahren.
Der Begriff Trauma ist nach unserem Verständnis weit gefasst. Es beinhaltet eine psychische, eine medizinische und eine soziale Komponente. Die Erscheinungsformen von Traumata sind dabei ebenso heterogen wie die Auslöser. Die Ursache eines Traumas kann unter anderem ein Unfall (Schädel-Hirn-Trauma), Missbrauch, Krieg, ADHS oder Essstörung sein. Gemeinsam ist traumatisierten Kindern, dass sie ihre Erfahrungen meist nicht verbal verarbeiten können. In Worten zu denken und die eigenen Emotionen zu reflektieren ist ein Privileg der Erwachsenenwelt. Kinder hingegen lernen, leben und verarbeiten handelnd und spielend. Genau dort setzt Musiktherapie an.