Therapie der Lebensmittelallergie

Die bekannteste therapeutische Maßnahme zur Behandlung einer Lebensmittelallergie ist die Meidung des relevanten Nahrungsmittels in jeglicher Form, die Karenz. Diese ist notwendig, um das Auftreten von allergischen Reaktionen zu verhindern. Aber eine effiziente Ernährungstherapie beinhaltet nicht nur die Aufklärung zu einer umfassenden Karenz. Es geht auch darum, Nährstoffdefizite oder gar –mängel von vornherein zu vermeiden. Maßnahmen, die im Sinne der Karenz notwendig sind, führen ggf. zu einer unzureichenden Versorgung aller wichtigen Nährstoffe, wenn nicht gezielt für Ersatzgesorgt wird. Außerdem passt nicht jede Empfehlung auf jeden Betroffenen.

Therapie der Lebensmittelallergie

Allergologische Ernährungstherapie

Eine allergologische Ernährungstherapie muss daher immer eine individuelle Aufklärung des Patienten sein. Pauschalempfehlungen und die einfache Weitergabe von Diätvorschriften sind hier fehl am Platz. Das höchste Ziel der Ernährungstherapie ist ein erfolgreiches Allergenmanagement im Alltag. Denn nur, wenn der Umgang mit der Erkrankung im täglichen Leben effektiv und ohne großen Leidensdruck verläuft, kann die Lebensqualität auf einem hohen Niveau gehalten werden. Eine Ernährungstherapie bei Lebensmittelallergie kann nur von allergologisch versierten Ernährungsfachkräften qualifiziert durchgeführt werden. Adressen für eine qualifizierte Beratung finden Sie unter www.ak-dida.de und www.daab.de.