Tages- und Monatslinsen im Vergleich

Die heutigen Kontaktlinsen wurden das erste Mal in den 1940er Jahren aus einem tragekonformen Material gefertigt. Seitdem hat sich die Technik der Kontaktlinsen immer weiter verbessert und sie können bei nahezu jeder Augenkorrektur eingesetzt werden. Heutzutage bestellt der Großteil der Benutzer Kontaktlinsen online.

Tages- und Monatslinsen im Vergleich

 

Harte oder weiche Linsen

Die harten Kontaktlinsen, die sogenannten formstabilen Linsen, schwimmen auf der Tränenflüssigkeit des Auges und haben keinerlei Kontakt zur Hornhaut. Die Eingewöhnungszeit dauert hier etwas länger, da das Fremdkörpergefühl ziemlich ausgeprägt ist. Die weichen Linsen liegen direkt auf dem Auge und können nicht herausfallen, es sei denn sie werden herausgewischt. Mit den weichen Linsen kann nahezu jede Sportart ausgeführt werden, sogar Schwimmen und Kampfsportarten sind möglich. Durch ihre weiche Konsistenz sind sie aber sehr viel anfälliger als harte Linsen, sie können leicht beschädigt werden und Bakterien nisten sich gerne auf der Oberfläche ein. Deshalb ist beim Handling mit weichen Kontaktlinsen unbedingte Sauberkeit gefragt. Vor jedem Herausnehmen und Einsetzen müssen die Hände gründlich gewaschen werden und auch die Aufbewahrungsflüssigkeit muss täglich erneuert werden. Weiche Kontaktlinsen können etwa 12-18 Monate benutzt werden, danach sind neue Linsen angesagt.
 

Einweglinsen und Kurzzeitlinsen

Die sogenannten Tageslinsen werden nur einmal getragen und am Ende des Tages entsorgt. Hier entfällt die tägliche Reinigung der Linsen, aber nicht das Händewaschen vor dem einsetzen. Die Monatslinsen werden, wie schon der Name sagt, jeden Monat ausgewechselt, der Vorteil liegt in einer relativ häufigen Erneuerung der Linse; Bakterien haben weniger Chancen, sich einzunisten. Preislich gesehen sind die Tageslinsen am günstigsten, auch weil der Kauf der Reinigungsflüssigkeit entfällt. Wer sich für Kontaktlinsen entscheidet, kann bei einem Optiker seiner Wahl einige Tage zum Probetragen gewährt bekommen. Auf jeden Fall sollte aber vorher ein Augenarzt konsultiert werden.
Einweglinsen und Kurzzeitlinsen