Sonnenschutz ist während und nach Behandlungen zur Hautverjüngung ein Must-do

Wer sich einer hautverjüngenden Behandlung unterzieht, muss während und nach der Behandlung auf ausreichenden Sonnenschutz achten, denn die verjüngte Haut ist gegenüber den gefährlichen Sonnenstrahlen noch recht schutzlos.
Sonnenschutz ist während und nach Behandlungen zur Hautverjüngung ein Must-do

Unsere Haut hat ein ausgeklügeltes Eigenschutzprogramm, das sie gegen schädliche Einwirkungen von außen schützt. Der Hautschutz gegenüber UV-Strahlung zu Beispiel entwickelt sich ab dem zweiten Lebensjahr. Voll ausgereift ist er erst in der Pubertät. Erst dann ist die Haut in der Lage, sich als Selbstschutzmaßnahme zu bräunen und zu verdicken (sogenannte Lichtschwiele). Gut zu wissen: Kinder und Jugendliche sind um ein Vielfaches mehr im Sonnenlicht als Erwachsene. Es heißt, bis zum 18. Lebensjahr habe jeder Mensch ungefähr die Hälfte des Sonnenlichts konsumiert, das er in seinem ganzen Leben konsumieren wird. Sonnenschutz bei Kindern ist deshalb unabdinglich.
Man weiß heute sehr genau, wie die verschiedenen Sonnenstrahlen, unter anderem UV-Licht, Blaulicht, Rotlicht und andere, die Haut beeinflussen und sie teilweise schädigen. Sonnenlicht fördert die frühzeitige Hautalterung, die einhergeht mit Falten und Knitter.

Sonnenschutz nach Hautverjüngung: LSF50+ auch im Alltag

Jeder, der an sich eine hautverjüngende Maßnahme durchführen lässt, sollte unbedingt auf Sonnenschutz achten. Bei Behandlungen mit Laser, Schleifgerät mit rotierenden Diamanten oder Stahlbürstchen (Dermabrasion und Microdermabrasion) und Fruchtsäure (Fruchtsäure-Peeling oder fruchtsäurehaltige Pflege) wird die obere Hautschicht abgetragen, sie wird also dünner. Das soll die Haut anregen, eine neue, frische obere Schicht auszubilden. Die behandelte Haut ist besonders empfindlich und noch nicht in der Lage, sich gegen Sonnenstrahlen zu schützen. Deshalb muss man gegebenenfalls während eines Behandlungszyklus und anschließend zu  Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor greifen (LSF 50+ ist empfehlenswert).
Wichtig: Der Sonnenschutz sollte nicht nur bei einem geplanten Aufenthalt im Sonnenschein aufgetragen werden, sondern auch im alltäglichen Leben. Sonnenbäder oder der Besuch eines Solariums sind in dieser Zeit ein absolutes No-go. Denn jeder Lichtstahl, der die junge, frisch behandelte Hautpartie trifft, kann Pigmentverschiebungen und andere bleibende und vor allem: sichtbare Schäden verursachen. Bis zu sechs Monate nach der Behandlung wird Hautverjüngern zu einem solch hohen Sonnenschutz geraten. Insbesondere Männer finden im Anti Aging Portal Mensvita noch mehr Tipps zur optischen Verjüngung.