Sonnenschutz im Auto Baby

Sonnenschutz im Auto Baby

Sonnenschutz sollte auch bei langen Fahreten im Auto ein Thema sein

Man sollte nie vergessen, wie stark die Sonne durch eine Autoscheibe scheinen kann. Gerade bei längeren Fahrten ist es wichtig, dass Sie Ihr Kind auch bei der Fahrt eincremen. Im Handel gibt es verschiedene Möglichkeiten dem Kind einen sichtbaren Sonnenschutz zu bieten.
Hierzu gehören Rollos, welche an die Scheibe geklemmt werden, aber auch das Abtönen der Scheibe kann hilfreich sein. Hat man sonst nichts zur Hand, reicht auch ein Handtuch, welches man oben in die Scheibe klemmt, um seinem Kind einen Schutz vor der heißen Sonne zu bieten.

Und bitte…

Lasst bitte euer Kind außerdem nie alleine im Auto zurück – auch wenn es sich nur um Minuten handelt!

Wie hoch soll der Lichtschutzfaktor für Kinder sein?

Bei Kindern bin ich der Meinung kann er nicht hoch genug sein. Ich habe im Baby und Kleinkindalter nur Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor 50+ verwendet. Außerdem waren sie immer durch Kleidung geschützt. Es ist erschreckend zu sehen wie wenig Wert manche Eltern darauf legen ihre Kinder einzucremen. Die armen Kinder haben sehr rote Arme und der Rücken sieht auch nicht besser aus. Das alles wird vermieden, wenn man seine Kinder in regelmäßigen Abständen eincremt.
Sonnenmilch muss nicht teuer sein, nur einen hohen Lichtschutzfaktor haben. Laut Stiftung Warentest haben verschiedene Sorten aus dem Discounter besser abgeschnitten wie teure Cremes.