Sodbrennen in der Schwangerschaft ist keine Krankheit

Die Plage vieler Frauen in der Schwangerschaft ist meist gleich: Erbrechen, Übelkeit, Schwindel. Aber auch Sodbrennen in der Schwangerschaft ist keine Seltenheit. Vielen Frauen plagt es daran, ständig dieses Brennen in der Speiseröhre zu haben. Falls Sie das gleiche plagt, keine Sorge Sie sind gesund – das ist alles völlig normal! Vor allem während der Schwangerschaft ist es wichtig auf die Gesundheit zu achten. Deswegen ist es wichtig, bei derartigen Beschwerden nicht sofort auf irgendeine Medizin zuzugreifen. Alles sollte gründlichst mit dem Arzt abgesprochen werden.
Sodbrennen in der Schwangerschaft ist keine Krankheit

Ist Sodbrennen in der Schwangerschaft eine Krankheit?

Mineralwasser ist eine gute Methode gegen Sodbrennen. Wenig fettiges Essen kann ebenso dabei helfen diese Beschwerde abzumindern. Der Grund für Sodbrennen ist meist der nach oben gedrückte Magen. Je größer das Kind in der Gebärmutter wird, wächst es weiter nach oben. Vor allem im späteren Trimester der Schwangerschaft, hat man das Gefühl des Sodbrennens immer öfter. Es ist keine Krankheit und keine Sache um die man sich sorgen machen sollte.
Gesunde schwangere können also auch Sodbrennen haben. Welche Speisen genau zu Sodbrennen führen, kann man eigentlich nicht sagen. Was man auf jeden Fall sagen kann, das es bei jeder schwangere Frau einfach unterschiedlich ist und auch unterschiedlich erlebt wird. Während bei den einen fettiges Essen zu Sodbrennen führen kann, ist es bei vielen Frauen auch der gute alte Pfefferminztee.
Beobachten Sie sich also selbst und stellen Sie heraus, was Ihre Ursache ist.