Sind die Blutdruckwerte zu hoch und wie senkt man sie?

Wenn man wissen möchte ob die eigenen Blutdruckwerte zu hoch sind, ist man natürlich gezwungen sie zu messen. Welche Werte sind denn eigentlich normal? Bei der Messung von Blutdruck werden immer zwei Werte angezeigt. Es gibt den systolischen (Sys) und den diastolischen (Dia) Wert der erste ist im Grunde das Maximum und der andere das Minimum in der das Blut durch die Blutgefäße fließt. Ein normaler Wert liegt bei 120 zu 80 mmHg. Liegt der Wert sogar darunter, ist das optimal.

Liegt der Wert ein wenig höher ist das keineswegs schlimm. Bis 140 zu 90 mmHg ist alles noch im relativ grünen Bereich. Betragen die Werte beim öfteren Messen aber bis zu 159/99 mmHg gilt das schon als leichte Hypertonie. Jeweils um 10 Punkte höher wäre dann die mittelschwere Hypertonie und alles was darüber liegt ist eine schwere Hypertonie. Nur durch mehrmaliges Messen kann man eine Hypertonie wirklich beweisen. Ein Arzt kann das besser beurteilen und sollte bei hohen Werten aufgesucht werden.
Sind die Blutdruckwerte zu hoch und wie senkt man sie?

Blutdruckwerte messen und deuten

Wurde nun eine Hypertonie festgestellt, bleibt den Patienten nicht viel übrig als den Blutdruck durch bekannte Methoden zu senken. Leidet der Patient unter Übergewicht, kann das die Ursache für einen zu hohen Blutdruck sein. Abnehmen und mehr Bewegung sollten das Ziel sein. Andere Möglichkeiten die für jeden mit Hypertonie gelten sind, den Alkoholgenuss senken, weniger Salz in Speisen verwenden, die Ernährung umstellen, aufhören zu rauchen und einfach mehr Bewegung in den Alltag bringen. Oft hilft das bereits nach einigen Monaten und der Blutdruck fällt auf einen gesunden Wert.
Ist das nicht der Fall, muss der Blutdruck mit Medikamenten gesenkt werden. Das ist zwar keine Heilung aber es hilft deutlich. Das Problem an den Medikamenten ist, dass meistens nachdem sie abgesetzt werden der Blutdruck wieder steigt. In einigen Fällen ist es nicht der Fall gewesen, die Ursachen dafür sind jedoch nicht geklärt. Der Arzt ist derjenige der den Startschuss für eine medikamentöse Behandlung gibt. Dieser entscheidet auch über die Notwendigkeit und die Dauer der Behandlung.   Das ist nicht nur sinnvoll um auf Nummer sicher zu gehen, sondern auch weil die Medikamente individuell zusammengestellt werden müssen und meist auch mehrere genommen werden um den Blutdruck zu senken. Eine falsche Dosierung kann gefährlich werden.
Es gibt eine ganze Reihe von Medikamenten gegen zu hohen Blutdruck dazu gehören ACE-Hemmer und Betablocker die wohl am bekanntesten sind. Jede von diesen Medikamenten hat Nebenwirkungen unter anderem gehören aber zu allen diesen Medikamenten Schwindel, Benommenheit, Allergien und Übelkeit und Verstopfung dazu.