Premiumkaffee bietet hervorragenden Genuss

Was macht Premiumkaffee eigentlich soviel besser als normalen Kaffee? Selbstverständlich wird jedem Kaffeetrinker zunächst der Geschmacksunterschied zeigen, dass ausgewählter Kaffee mit dem üblichen Discounter-Kaffee nicht zu vergleichen ist.

Ständige Qualitätskontrolle vom Anbau bis hin zum Transport

Doch die Qualitätskontrolle beginnt schon, wenn die Bohne noch gar nicht gewachsen ist. Denn der Geschmack ist auch eine Frage des Bodens. Man kann eine Kaffeepflanze nicht einfach irgendwo hin setzen und erwarten, dass daraus ein guter Kaffee entsteht. Es müssen ausgesuchte Erden sein, auf denen Kaffeeplantagen errichtet werden. Die Pflanzen selbst wollen regelmäßig gepflegt sein.
Und natürlich dürfen nur bestimmte Bohnen geerntet werden. Unreife Bohnen, wie sie häufig bei billigen Kaffees mitverarbeitet werden, sorgen für einen bitteren und dünnen Geschmack.
Auch der Transport muss beachtet werden. Eine sorgfältige Verfrachtung kann nur unter kontrollierten Bedingungen stattfinden. Die Bohnen dürfen weder austrocknen, noch verschimmeln. Dies passiert bei billigen Kaffees leider ständig.

Die Rösterei ist das A und O

Eine der wichtigsten Stationen ist und bleibt aber die Rösterei. In guten Röstereien werden die schlechten Bohnen einzeln und von Hand aussortiert. Der Röstvorgang wird auf die Bohne abgestimmt. Hier spielt die Erfahrung des Röstmeisters eine große Rolle. Verschiedene Bohnen müssen auf unterschiedliche Weise geröstet werden. Gerade für Mischungen ist das wichtig, um ein ausgewogenes Aroma herzustellen.

Premiumkaffee erkennen

Woran erkennt man aber nun den guten, den Premiumkaffee? Zuallererst daran, dass er erst zum Verkauf gemahlen wird. Kaffee verliert selbst in luftdichten Verpackungen nach und nach seinen Geschmack. Kaffee aus Discountern ist schon nach zwei Wochen nur noch halb so geschmackvoll. Dann sollte die Herkunftsregion deutlich benannt sein.
Premiumkaffee bietet hervorragenden Genuss
Der normale Kunde wird zwar nicht einschätzen können, was das für den Geschmack bedeutet. Aber es zeigt, dass die Rösterei ihr Fach versteht und nichts vertuscht. Nach dem Mahlvorgang sollte der Kaffee einen kräftigen, harmonischen Geruch verströmen. Am besten aber ist es, ganze Bohnen zu kaufen und nur die Menge selbst zu mahlen, die getrunken wird.