Nordische Biohotels

Skandinavien ist für seine Naturverbundenheit weltweit bekannt. Die nordischen Länder setzen sich seit Jahrzehnten für den Erhalt und den Schutz ihrer Natur und Landschaft ein und schaffen es, diese für die kommenden Generationen am Leben zu erhalten. Damit auch in Zukunft die Wälder und die Fjorde Menschen aller Altersklassen verzaubern können, wurden in Skandinavien zahlreiche Nationalparks eingerichtet. Die Naturverbundenheit der Einheimischen hat sich für Skandinavien über die Jahre hinweg zu einem der wichtigsten Charakterzüge entwickeln können und so haben sich viele Menschen diese zu Nutze gemacht. In den letzten Jahren entstanden in den nordischen Ländern mehrere Biohotels, die für einen Urlaub angesteuert werden können.
Kann ich mit Fahrradfahren abnehmen?
 

Nordische Biohotels verbinden traditionelle Speisen mit naturverbundenen Fitnessangeboten

Sowohl in Schweden und Dänemark als auch in Norwegen und Finnland sind Biohotels entstanden, die von immer mehr Menschen für einen Aufenthalt genutzt werden. Die Biohotels in Skandinavien verbinden ein traditionelles Speisenangebot mit naturverbundenen Fitnessangeboten, die in die Wälder der Umgebungen führen. Die nordische Küche ist dafür bekannt, dass sie sich an den Schätzen der Natur bedient. Dabei ist der Genuss in Maßen noch heute in Skandinavien vorherrschend und wird auch von den Biohotels umgesetzt. Viele Speisen sind auf die saisonalen Angebote abgestimmt. So landen beispielsweise im Herbst überwiegend Waldpilze auf dem Teller in den Biohotels in Skandinavien.
Die Skandinavier sind ein sehr naturbelassenes und gesundheitsbewusstes Volk und so verbringen sie viel Zeit in der Natur. Die Wälder und Wiesen Nordeuropas laden zu langen Streifzügen unter freiem Himmel ein und werden von Wegen unterschiedlichster Art durchzogen. Sie eignen sich zum Wandern ebenso wie zum Radfahren und können auch für verschiedene Trendsportarten zur Hand genommen werden.