Medikamente: Entsorgung durch Toilette häufiger

Immer häufiger werden Medikamente über Waschbecken und Toilette entsorgt. In einer Befragung konnte das bestätigt werden.
Zunehmend lassen sich Wirkstoffe von Arzneimitteln in Bächen. Flüssen und Grundwasser nachweisen. Aufgrund dieser Tatsache haben Frankfurter Wissenschaftler rund 2000 Erwachsene befragt – Ergebnis: rund drei Viertel haben eingeräumt, dass sie zumindest gelegentlich arzneimittel auf dem Abwasser-Weg entsorgen und damit unbedacht Umweltprobleme hervorrufen.
Medikamente: Entsorgung durch Toilette häufiger

Entsorgung von Medikamente durch Toilette häufiger

Zu den Gegenmaßnahmen – so Florian Keil vom Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main – gehörten eine bessere Information über die möglichen Folgen dieses Verhaltens. „Strategien zur Reduktion von Arzneimittelwirkstoffen im Wasserkreislauf müssen aber über eine verbesserte öffentliche Kommunikation hinausgehen.“, betont Keil
Forschung: Florian Keil und Konrad Götz, Institut für sozial-ökologische Forschung, Frankfurt am Main; Gotthard Bechmann, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Forschungszentrum Karlsruhe; und andere.