Kleiner Dickkopf: Kann das Baby selbst entscheiden, was es isst?

Der neue Trend für die Babynahrung ab einem halben Jahr ist da: das Baby-led Weaning. Hierbei geht es darum, die Kleinen selbst über ihre Mahlzeiten entscheiden zu lassen. Ab einem halben Jahr darf das Kind alles probieren, was der Teller der anderen Familienmitglieder so hergibt.
Wie funktioniert das Baby-led Weaning?
Das Baby-led Weaning kann mit Kindern ab einem Alter von einem halben Jahr angewandt werden. Einsteigen mit der neuen Methode sollte man dann, wenn das Baby sich bereits für Nahrung und nicht nur für die Muttermilch interessiert. Das Kind kriegt das gleiche Essen wie die anderen Familienmitgliedern. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass der Speiseplan abwechslungsreich ist (die Nahrung sollte salz- und gewürzarm und nicht zu fettig sein) und dass das Baby altersgerechte Portionen bekommt. Die Gabe der Muttermilch kann nach einiger Zeit langsam und schrittweise reduziert werden.
Kleiner Dickkopf: Kann das Baby selbst entscheiden, was es isst?

Welches sind die Vorteile der Methode und worauf muss geachtet werden?

Zunächst einmal stärkt es das Sozial- und Familienleben des Kindes aber auch der gesamten Familie. Die Eltern sollten sich keine großartigen Gedanken darum machen, was und wie viel das Kind von seinen Portionen isst. Hier soll man auf den Urinstinkt des Babys vertrauen. Es wird selbstständig lernen, ausreichend zu essen. Die Eltern sollten allerdings darauf achten, dass der oder die Kleine gerade sitzt und nur unter Aufsicht gegessen wird. So wird die Gefahr, dass sich das Baby am Essen verschlucken oder sogar ersticken könnte, minimiert.

Mit dem Baby-led Weaning zu einer gesunden Ernährung

Meistens wissen Babys selber, was für sie am besten ist und das gilt nicht zuletzt auch bei den Mahlzeiten. Ohne Lernlöffel, Essmanieren und fertigen Babybrei ernähren sich die meisten Kinder ausgewogener und erlernen auf ganz natürliche Weise ein gesundes Gefühl für die Auswahl ihrer Nahrung. Baby-led Weaning ist eine neue Methode sein Kind schrittweise von der Milch auf feste Nahrung umzustellen und das in einem Tempo, welches das Baby selbst bevorzugt.