Ihr Weg zur Heilung der Hauterkrankung

Wenn Sie diese Anleitung  befolgen und 3 Monate durchhalten, so wird Ihr Körper Sie mit seiner Kraft der Selbstregulierung heilen!

Ihr Weg zur Heilung der Hauterkrankung

1. Darm

„Der Tod sitzt im Darm“, das ist ein alter Ausspruch des griechischen Arztes Hippokrates, der 300 Jahre v. Chr. auf der Insel Kos eine Ärzteschule unterhielt.
Wie im Kapitel Therapie von innen dargelegt, sollte zuerst der Darm saniert werden. Ohne Umstellung der Ernährung ist diese Maßnahme aber nur von vorübergehender Natur in der Besserung Ihres Hautbildes.

2. Ernährung

„Der Mensch ist was er isst“. Damit der Darm nicht wieder verschlackt, nur frische und lebendige Nahrungsmittel zu sich nehmen. Auf totes Fleisch weitgehend verzichten, weil neben der Verschlackung die im Fleisch enthaltene Arachidonsäure in ihrem weiteren Stoffwechsel entzündungsfördernde Gewebshormone bildet.
Die Ernährungsumstellung auf eine heilkräftige Nahrungsauswahl braucht 2-3 Monate bis Ihr Körper sich wieder richtig gesund fühlt. Sie müssen in dieser Zeit nicht hungern, essen Sie so oft, wie es Ihr Organismus verlangt, allerdings nur Portionen bis maximal 400 g und keine toten, sondern nur lebendige Lebensmittel.
In den ersten 2 Wochen täglich 6 Gramm, danach täglich 3 Gramm Omega-3 derma (www.kyramed.com) einnehmen. Diese Omega-3-Fettsäuren sind kein Fett, das fett macht, sie schalten die entzündungsfördernden Gewebshormone im Körper ab.
Lassen Sie ihren Vitamin D Spiegel überprüfen und nehmen Sie ggf. „Vigantoletten“ ein.

3. Hautpflege

Pflegen Sie Ihre Haut bei Bedarf mehrmals täglich mit der „Vitamin B12 Creme“ von Kyramed. Gehen Sie danach für 2 Stunden nicht in die Sonne oder bedecken Sie die eingecremten Stellen mit Ihrer Kleidung, um einer möglichen Photosensibilisierung vorzubeugen.

4. Entspannung

Lernen Sie eine Entspannungstechnik, damit Seele und Körper wie auch Geist wieder in Harmonie kommen. Schalten Sie wenigstens einmal täglich für wenige Minuten ab und hören Sie Ihre entspannende Musik. Nehmen Sie die Dinge und das Leben nicht so ernst und wichtig, vor Allem solche, die Sie sowieso nicht ändern können. Heitere Menschen leben besser und sorgenfreier.

5. Bewegung und Atmung

Gehen Sie täglich in Kontakt mit der Natur. Ein Spaziergang durch Wiesen oder Wälder ist Balsam für Ihre Seele. Machen Sie dabei Atemübungen, um den Sauerstoff der reinen Luft bis in die Zehenspitzen einzuatmen.

6. Abhärtung

Machen Sie regelmäßig Wechselduschen, um die Wärmeregulierung des Körpers zu trainieren. Sauna hat den gleichen Effekt. Das stärkt das Immunsystem. Bei einem gesunden Menschen beträgt die Hauttemperatur 24 Grad Celsius, die Körper-Innentemperatur liegt bei 36,7 Grad Celsius. Die Störung dieser Temperatur-Differenz führt zur Erkrankung, wenn der Körper nicht abgehärtet ist, um starke Veränderungen im natürlichen Temperaturgefälle kompensieren zu können. Abhärtung fördert den Prozess der Selbstregulierung des Körpers.
Ihr Weg zur Heilung der Hauterkrankung