HPV, Humanes Papilloma-Virus: Gefahr Gebärmutterhalskrebs

Nicht gerade ein Meisterstück deutscher Sprachkunst: Durchimpfung!
Eine flächendeckende Durchimpfung aller weiblichen Jugendlichen gegen Stämme des Humanen Papilloma-Virus (HPV), die Krebs verursachen können, fordert die Niederösterreichische Ärztekammer in einer Pressemitteilung. Um dies zu erreichen, sollten nicht nur die Ambulanzen der Krankenhäuser, sondern auch die 3.000 niedergelassenen Ärzte einbezogen werden.
HPV, Humanes Papilloma-Virus: Gefahr Gebärmutterhalskrebs

Gefahr von Gebärmutterhalskrebs durch HPV, Humanes Papilloma-Virus

„HPV ist ein Virus, der sowohl bei Frauen als auch bei Männern bösartige erkrankungen auslösen kann. Deshalb ist jede Form der medizinischen Vorsorge in diesem Bereich begrüßenswert“, erklärt Johann Jäger, Chef der niedergelassenen Ärzte in Niederösterreich.
Das berichtet der österreichische Netdoktor.
Das Thema HPV hatten wir hier schon einmal. Meine Zweifel an der Notwendigkeit der „Durchtestung“ waren und sind groß.