Hausmittel gegen Schnupfen

Auch gegen Schnupfen gibt es eine Menge uralter und bewährter Hausmittel, die in der Regel ebenso gut wirken, wie die Mittel aus der Apotheke jedoch viel gesünder sind. Eines der bekanntesten Heilmittel ist wohl das Kamillendampfbad. Eine Handvoll Kamillenblüten wird mit heißem Wasser übergossen und man setzt sich mit einem Handtuch über dem Kopf, möglichst nah an den Topf, um den Dampf einzuatmen.Hausmittel gegen Schnupfen
Weiter kann man Salz und Natron in lauwarmes Wasser einrühren und mit einem Wattestäbchen die Innenwände der Nase betupfen und dabei mehrmals hochziehen. Danach sollte man die Naseninnenwände mit reinem Mandelöl betupfen. Auch bewährt hat sich verdünnter Zitronensaft, Salzwasser oder Milch etwa dreimal täglich durch die Nase zu ziehen oder Zwiebelringe ans Bett zu stellen. Dadurch sollen die Schleimhäute abgeschwellt werden. Außerdem kann man Zwiebeln abkochen und dann die Dämpfe des Suds einatmen.

Hausmittel bei Schnupfen für Kinder

 
Bei Kindern empfiehlt sich bei Schnupfen eine Majoransalbe, mit der man Brust, Rücken und Bauch einschmiert. Bei kleinen Kindern sollte man zwei Esslöffel Vaseline und einen Teelöffel Majoran erhitzen, durch ein Tuch filtern und erkalten lassen und damit die Nasenpartie mehrmals täglich einreiben. Außerdem kann man kurze Bestrahlungen des Gesichtes mit Rotlicht vornehmen. Das Schlafzimmer sollte nicht zu aufgeheizt sein und mehrmals täglich gut gelüftet werden.