Häufig behandelte Zonen

Die Fettabsaugung, unter Fachleuten als Liposuktion bekannt, erfreut sich sowohl bei Frauen als auch bei Männern zunehmender Beliebtheit. Dabei werden nicht mehr ausschließlich klassische Problemzonen wie zum Beispiel die Reiterhose beim weiblichen Geschlecht oder der Bierbauch beim männlichen behandelt, sondern immer öfter auch andere Körperregionen.
Häufig behandelte Zonen

Fettabsaugung Zonen

Bei einer Fettabsaugung erfolgt eine Reduzierung von Fettzellen aus dem Unterhautfettgewebe. Es kommt eine Vakuumpumpe zum Einsatz, welche die Fettzellen mit schwachem Sog über eine Kanüle absaugt. Heutzutage wird am häufigsten die Methode der Tumeszenzanästhesie angewandt. Dabei injiziert man zunächst eine Lösung in das Unterhautfettgewebe, die für eine Betäubung sorgt und die Fettzellen löst. Nach einer Wartezeit von circa 30 Minuten, in der sich die Flüssigkeit gleichmäßig im Gewebe verteilt, folgt schließlich die Absaugung. Im Gegensatz zu älteren Methoden, können hier bessere Ergebnisse bei gleichzeitig schonenderer Anwendung erzielt werden.
Grundsätzlich lässt sich eine Fettabsaugung an jeder Körperregion vornehmen, bei der die Zahl der Fettzellen zwischen Muskulatur und Haut eine ausreichende Anzahl vorweist. Dabei ist es ein Irrglaube, dass mit Sport das gleiche Ergebnis erzielt werden könne, da hier lediglich der Fettgehalt der Zellen reduziert wird, die Zahl aber gleich bleibt. So kann sich eine Problemzone trotz Gewichtsabnahme immer noch vorwölben. Die am häufigsten behandelten Körperregionen variieren stark bei Männern und Frauen, da die Verteilung der Fettzellen im Körper hormonell gesteuert ist.
Bei Frauen werden die meisten Eingriffe an Hüfte, Bauch und Reiterhose vorgenommen, da hier der Makel häufig am intensivsten empfunden wird. Heutzutage werden allerdings immer öfter andere Bereiche wie Waden, Gesäß, Oberarme und das Doppelkinn behandelt. Eine Fettabsaugung dient hierbei nicht primär der Gewichtsreduktion, wie von einigen fälschlicherweise angenommen, sondern der Konturverbesserung. Die abgesaugten Fettzellen können sich zwar nicht nachbilden, allerdings können sich die verbliebenen weiter füllen, sodass nach dem Eingriff auf die Ernährung geachtet werden muss, um das Ergebnis beizubehalten. Bei Männern zählen zu den typischen Problemzonen neben dem Männerbauch, die so genannten Männerbrüste, aber auch Kinn und Hüften.
Durch die fortschrittlichen Methoden zählt die Fettabsaugung heute zu den am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Doch trotz der großartigen Ergebnisse, die hier erzielt werden können, besteht immer noch ein großes Risiko für Komplikationen. Daher sollte man sich im Vorfeld ausgiebig informieren und nach dem Eingriff auf eine ausreichende Nachversorgung achten.