Gute Babypflege – die kleine Wellnesskur fürs Kind

Wenn sich ein Baby in seiner Haut nicht wohl fühlt, dann fängt es an zu schreien. Als Ursache kommt da schon ein wunder Po in Betracht. Den kann man dem Säugling ersparen, wenn man von Anfang an nur hochwertige Produkte zur Babypflege einsetzt.
Gute Babypflege – die kleine Wellnesskur fürs Kind

Babypflege die gute kleine Wellnesskur fürs Kind

 
Sie sollten möglichst frei von Konservierungsmitteln und von Duftstoffen sein, weil beides die empfindliche Babyhaut reizen kann. Mit einer guten Creme, die von den Händen der Mutter sanft einmassiert wird, kann man seinen Baby ein wenig Wellness gönnen. Es genießt den Kontakt zur Mutter und die aus der Massage resultierende Entspannung und wird anschließend deutlich besser einschlafen können.
Solche kleinen Tricks zur Beruhigung der Kinder lassen sich auch gut anwenden, wenn sie beispielsweise beim Zahnen quengelig werden. Aber die Mama sollte sich ebenfalls gelegentlich ein wenig Wellness gönnen.
Das entspannt und beruhigt die Nerven, die oft vor allem in den ersten Wochen durch den meist fehlenden Schlaf völlig überreizt sind. Die daraus resultierende Nervosität überträgt sich nämlich leider auch auf das Kind. Es wird unruhig, schläft schlecht und schreit viel. Das kann man sich ersparen, indem man ganz gezielt etwas mehr Ruhe in sich und das Umfeld bringt