Gegen Schwitzen: was hilft bei übermäßiger Schweißproduktion?

Eine übermäßige Schweißproduktion kann die verschiedensten Ursachen haben. In diesem Artikel werden einige hilfreiche Tipps gegen das Schwitzen aufgezeigt.

Gegen Schwitzen: was hilft bei übermäßiger Schweißproduktion?Schweißbildung ist gesund und lebenswichtig

Jeder Mensch produziert im Laufe des Tages eine gewisse Menge an Körperschweiß. Diese ist abhängig vom Alter, dem Geschlecht, dem Gewicht, der körperlichen Belastung und den herrschenden Außentemperaturen. Prinzipiell ist es aber wichtig zu verstehen, dass die Schweißproduktion per se nichts Negatives ist. Im Gegenteil: Dieser Vorgang ist absolut lebensnotwendig. Durch das Ausschwitzen von Flüssigkeit wird die Körpertemperatur reguliert. Einer Überhitzung wird vorgebeugt, die Haut und das Körperinnere abgekühlt.

Wenn das Schwitzen zur Krankheit wird

Eine krankhafte, bzw. übermäßige Schweißproduktion wird Hyperhidrose genannt. Sie kann unterschiedliche Ursachen haben, wie zum Beispiel Diabetes oder hormonelle Probleme. Oft ist sie auch psychisch bedingt und kann aus diesem Grund nur mit einer Therapie oder Psychopharmaka bekämpft werden. Übermäßiges Schwitzen muss aber nicht immer krankhaft sein. Oft produziert der der menschliche Organismus auch nur temporär eine gesteigerte Menge an Schweiß (beispielsweise auf Grund von Medikamenteneinnahme).

Abhilfe schaffen: einige Tipps gegen das Schwitzen

Jeder Körper reagiert anders. Aus diesem Grund gibt es auch kein Patentrezept gegen starke Schweißproduktion. Jedoch gibt es viele Tipps und Tricks gegen das Schwitzen, die man ganz einfach ausprobieren kann. So kann eine vermehrte Aktivität der Schweißdrüsen zum Beispiel an der Ernährung liegen. Stark schwitzende Menschen sollten in jedem Fall auf Kaffee, Nikotin und Alkohol verzichten. Lebensmittel wie Zwiebeln, Knoblauch und scharfe Gewürze sind ebenfalls zu vermeiden. Der Verzehr von Weintrauben und Reis hingegen, so lehrt uns die asiatische Medizin, kann durchaus Abhilfe schaffen.

Mittel gegen Schwitzen zum Beispiel das innovative Kasa Deo

Antitranspirante und Deodorants helfen nur bedingt den Körpergeruch zu überdecken und die Schweißproduktion einzudämmen.
KaSa Deo hingegen ist ein absolut neuartiges und hilfreiches Mittel gegen Schweiß. Es wird einfach vor dem Schlafengehen auf die Problemzonen aufzutragen. KaSa schützt zuverlässig und lang anhaltend gegen übermäßiges Schwitzen. Bereits nach der ersten Anwendung zeigt es seine Wirkung und reduziert die Schweißbildung dauerhaft. Schon nach kurzer Zeit können Sie die Anwendungszyklen verringern, sodass eine Flasche KaSa Deo (50ml) für ca. 6 Monate reicht. Die 50 Tage Geld-zurück-Garantie gibt dem Kunden umso mehr Sicherheit.
 
Aus hygienischer Sicht ist es in jedem Fall zu empfehlen, sich regelmäßig zu waschen und danach frische Kleidung anzuziehen. Getrockneter Schweiß auf Textilien führt häufig zu unangenehmem Geruch. Deshalb ist es auch ratsam ein Wäschedesinfektionsmittel zu verwenden. Die Rasur von Achselhaaren stellte sich ebenfalls als erfolgreiches Mittel gegen Schweißgeruch heraus.