Falten reduzieren ohne Skalpell: Medical Needling

Ein neues Verfahren sagt Falten und Cellulite den Kampf an: Das sogenannte Medical Needling soll schonender als herkömmliche Methoden zu einer jungen Haut verhelfen – und kommt dabei ganz ohne Skalpell aus.
Falten reduzieren ohne Skalpell: Medical Needling

Schönheitskliniken und chirurgische Praxen bieten heutzutage eine Vielzahl von Möglichkeiten an, um Falten zu reduzieren und die Haut jünger aussehen zu lassen. Nicht selten aber sind die Methoden mit größeren operativen Eingriffen und entsprechenden Risiken verbunden. Das neue Medical Needling dagegen verspricht eine sanfte Behandlung – und trotzdem sichtbare Erfolge bei der Faltenglättung.

Wie funktioniert Medical Needling?

Entwickelt wurde die neue Methode, auch Kollageninduktionstherapie genannt, von dem südafrikanischen Plastischen Chirurgen Dr. Desmond Fernandes. Genau wie Thermalifting und Radiage setzt das Medical Needling auf die Neubildung von Kollagen im Bindegewebe. Durch kleine Hautverletzungen sollen die Selbstheilungsprozesse des Körpers und damit die Bildung von Kollagen angeregt werden. Dazu benutzt der Arzt einen sogenannten Medical Roller, der steril und mit millimeterfeinen Nadeln besetzt ist. Damit rollt er über die betäubten Hautstellen, so dass unzählige kleine Wunden entstehen. Die natürlichen Wundheilungsprozesse des Körpers produzieren in der Folge vermehrt Kollagen, welches zu einer Glättung und Straffung der Haut und zu einer Verminderung von Falten führt. Dabei wird die oberste Hautschicht nicht zerstört und es entstehen keine dauerhaften Hautschäden. Im Gegenteil, die Haut wird durch die Behandlung sogar dicker, heißt es.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Behandlung dauert in der Regel etwa 30 Minuten und kann je nach Wunsch des Patienten unter Vollnarkose, im Dämmerschlaf oder nur bei lokaler Betäubung durchgeführt werden. Der Patient kann die Klinik meist noch am selben Tag verlassen. Es dauert aber bis zu einer Woche, bis die Einstichstellen abheilen und die Rötungen nachlassen. Es bleiben keine Narben zurück.

Wie gut ist das Ergebnis?

Eine sichtbare Glättung der Falten zeigt sich erst nach ein paar Wochen, die Wirkung soll aber mehrere Jahre anhalten. Oft werden mehrere Behandlungen in Abständen von vier bis acht Wochen durchgeführt, bis der Patient mit dem Ergebnis zufrieden ist. Medical Needling erzielt besonders gute Resultate bei der Behandlung von Falten, Narben, Schwangerschaftsstreifen und Cellulite.

Was muss ich bei der Vor- und Nachbehandlung beachten?

Drei Monate vor dem Eingriff ist eine Behandlung der Hautareale mit Vitamin A und C notwendig. So wird der Verjüngungsprozess nach dem Medical Needling optimal unterstützt. Auch danach ist Pflege wichtig: Patienten können sich mit einem kosmetischen Handroller und vitaminhaltigen Pflegeprodukten bis zu zwei Jahre nach dem Medical Needling selbst behandeln.

Welche Vorteile hat das Medical Needling gegenüber einer Laserbehandlung?

Die neue Methode ist kostengünstiger und schonender für die Haut. Der Patient muss nicht wie bei einer herkömmlichen Laserbehandlung mit einer erhöhten Sonnenempfindlichkeit der Haut rechnen und das Medical Needling ist auch bei sehr dünner Haut eine geeignete Methode. Geplatzte Äderchen (Couperose) können davon sogar verschwinden.

Wieviel kostet eine Behandlung?

Ärzte bieten Medical Needling ab etwa 1.200 Euro an.