Duennes Haar oft ein Zeichen – nicht leicht nehmen!

Oft gilt es als Eitelkeit, wenn jemand über dünne Haare klagt. Aber dünne Haare können ein erstes Signal sein, dass mir dem Körper etwas nicht stimmt. es gibt allerdings die verschiedensten Ursachen. Das Zentrum der Gesundheit informiert ausführlich darüber.
Duennes Haar oft ein Zeichen – nicht leicht nehmen!

Zeichen nicht leicht nehmen

Ein Grund kann Nährstoffmangel sein, speziell Vitamin-D-Mangel
Zahlreiche Studien zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung unter einem Vitamin D-Mangel leidet. Dünnes Haar ist eines der Hauptsymptome für diesen Mangel.
Der ist allerdings meist indirekt: Soll der Körper selber Vitamin D bilden, braucht er Cholesterin und dafür wiederum Omega-3-Fettsäuren, und die wiederum müssen aus hochwertiger Nahrung kommen (gute wie Rapskernöl, bestimmte Fische).
Ein anderer Grund für dünnes Haar kann ein Mangel an Aminosäuren, wie z.B. Lysin, sein. Die Haarsträhnen bestehen aus Proteinen ( Eiweiß ). Wird der Körper nicht mit ausreichend Proteinen versorgt, so bildet der Körper keine Haare mehr, sondern verwendet das vorhandene Eiweiß dort, wo es nötiger gebraucht wird.
Deshalb ist es wichtig, bei der Ernährung auf eine Zufuhr von hochwertigem und leicht verwertbarem Eiweiss zu achten.
Hormonelles Ungleichgewicht, Übersäuerung können weitere Gründe für zu dünnes Haar sein – oder auch chemische Haarpflegeprodukte.