Die Wichtigkeit von Vitaminen für die Abwehrkraft

Die Zeit der Erkältungen ist längst angebrochen und sie wird uns auch noch einige Zeit begleiten. Umso wichtiger ist es, dass der Körper in diesen Zeiten starke Abwehrkräfte entwickelt hat, um sich vor Viren und Bakterien zu schützen. Vitamine spielen bei diesem Thema eine sehr große Rolle.
Die Wichtigkeit von Vitaminen für die Abwehrkraft
Vitamine sind lebensnotwendige Wirkstoffe ohne energetischen Nährwert. Sie sind aber für alle Lebensvorgänge notwendig. Sie regulieren die Verwertung von Kohlehydraten, Proteinen und Mineralstoffen. Sie stärken das Immunsystem und helfen beim Aufbau von Zellen, Blutbestandteilen, Knochen und Zähnen.
Eingeteilt werden sie in fett- und wasserlösliche Vitamine. Die medizinische Wissenschaft kennt gegenwärtig 20 Vitamine, wovon 13 als unerlässlich gelten.
Der menschliche Körper kann sie nicht selbst bilden. Sie müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Manche Vitamine kommen in der Natur nur in ihren Vorstufen (Provitamin) vor und werden im Körper unter bestimmten Voraussetzungen gebildet.

Vitaminmangel verhindern

Bei Vitaminmangel kommt es zu bestimmten Ausfallerscheinungen. Zur Vorbeugung und Behandlung wird eine Vitamintherapie durchgeführt. Zum Beispiel kann Skorbut durch Vitamin C-Gaben und Rachitis durch das Provitamin D = Ergosterin geheilt werden. Provitamin D wird unter Einwirkung von den UV-Strahlen der Sonne zum Vitamin D.
Einzelne Vitamine haben eine besondere arzneimittelartige Wirkung z.B. sind Infektionskrankheiten keine Vitaminmangelerkrankungen. Vitamin C erhöht aber die Infektionsabwehr des Körpers und wird daher therapeutisch angewendet.

Vitamine und Ernährung

Vitamine sollten in der Regel natürlich über die Nahrung zugeführt werden. Obst und Gemüse sind hier natürlich besonders zu nennen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann jedoch auch auf Präparate aus der Versandapotheke zurück gegriffen werden. Allerdings sollte ein überhöhter Vitaminkonsum nicht angestrebt werden. Was auch unnütz wäre, da der Körper ein zu viel an wasserlöslichen Vitaminen einfach ausscheidet. Solche Präparate dienen in der Regel nur der Ergänzung. Fettlösliche Vitamine werden allerdings im Körper gespeichert und können zur Hypervitaminose führen. Was allerdings nur mit der Einnahme von hochdosierten Vitamingaben geschehen kann.