Die Schüssler Salze

Schüssler-Salze sind Mineralstoffe nach Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler: Behandlungen mit Mineralstoffen sind seit mehreren Jahrtausenden bekannt. Schon in Indien und Ägypten wurden Mineralstoffe zur Linderung und Heilung von Krankheiten eingesetzt. Auch Kurorte profitieren vom Mineralstoffgehalt ihres Wasser, das jährlich Patienten anlockt, die den positiven Effekt der Badekuren für ihre Gesundheit nutzen.

Die Schüssler Salze

 
Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler war von Anfang an seiner beruflichen Tätigkeit als Arzt ein leidenschaftlicher Verfechter der Homöopathie und der Naturheilkunde. Während seiner Praxistätigkeit im norddeutschen Oldenburg (in Oldenburg) begann er mit der Erforschung von Mineralsalzen, die uns heute als Biochemie nach Dr. Schüssler oder als Schüssler Salze bekannt sind. Sie werden oftmals fälschlicherweise als homöopathische Mittel bezeichnet, gehören aber nicht zur klassischen Homöopathie nach Hahnemann, da sie auf Milchzuckerbasis potenziert werden.

Unterschied zwischen Homöopathie und Schüssler Salze

Ein weiterer Unterschied besteht in der Mittelwahl. Nach den Lehren der Biochemie werden dem Menschen fehlende Mineralstoffe zugeführt. In der Homöopathie werden die Mittel nach dem Ähnlichkeitsprinzip (oft verwechselt mit dem Gleichheitsprinzip) ausgewählt.
Die Einnahmemenge ist ebenfalls sehr unterschiedlich. In der Homöopathie werden meist nur wenige Globulis dem Patienten gegeben und danach wird eine lange Wirkzeit abgewartet, bis eine neue Mittelgabe erfolgt. Die Schüssler Salze werden regelmäßig und oftmals mehrmals am Tag eingenommen. Somit zeigt sich schon, dass Homöopathie und Biochemie zwei verschiedene Schuhe sind.
Die zwölf Schüssler Salze und ihre Ergänzungsmittel
Dr. Schüssler selbst hat 12 Mittel erforscht und eingesetzt. Alle Salze sind mit einer Nummer versehen. Es gibt:
1. Calcium-fluratum
2. Calcium-phosphoricum
3. Ferrum-phosphoricum
4. Kalium-chloratum
5. Kalium-phosphoricum
6. Kalium-sulfuricum
7. Magnesum-phosphoricum
8. Natrium-chloratum
9. Natrium-phosphoricum
0. Natrium-sulfuricum
11. Silicea
12. Calcium-sulfuricum
Diese Mittel reichen eigentlich für die vollständige Behandlung aus. Die weiteren 11 Ergänzungsmittel werden meist erst zur Behandlung dazugegeben, wenn die 12 Hauptmittel nicht greifen.
Schüssler Salze haben den Vorteil, dass sie nicht so kompliziert zu verstehen sind, wie die Homöopathie. Eine Selbstindikation ist so ohne Bedenken möglich ist.