Die Mischhaut

Die Mischhaut ist, wie der Name schon sagt, eine Mischung zwischen Hauttypen: dertrocknen Haut, der fettigen Haut oder der normalen Haut. Meist zeigt sich die Mischhaut durch fettige Hautpartien an Kinn, Nase und Stirn, während die anderen Hautstellen im Gesicht trocken sind. Mischhaut tritt meist nur im Gesicht auf; die restliche Körperhaut ist entweder trocken oder normal. Meist ist die Kopfhaut von der Mischhaut betroffen und die Haare werden schnell fettig. An den fettigen Stellen im Gesicht bilden sich häufig Pickel und Mitesser; die trockenen Stellen sind oft rötlich und neigen zur Schuppenbildung.

Die Mischhaut

Pflege der Mischhaut

Die Pflege der Mischhaut gestaltet sich schwieriger als die der reinen fettigen Haut oder der trockenen Haut. Den trockenen Stellen sollte Feuchtigkeit zugeführt werden, den fettigen Stellen sollte das Fett entzogen werden. Dies ist gar nicht so einfach, da die Stellen direkt nebeneinander liegen. Dieser Balanceakt ist am besten zu meistern, wenn wir unsere Mischhaut zweimal täglich mit einem sanften Hautpflegemittel und warmem Wasser reinigen. Dadurch werden überschüssiges Fett und Schmutz entfernt und die Poren verstopfen nicht. Auf die trockenen Hautstellen können wir Feuchtigkeitscreme auftragen, ohne die fettige Haut damit zu berühren. Es empfiehlt sich auch gelegentlich ein Dampfbad zu besuchen und regelmäßig Hautpeelings durchzuführen – am besten in einem Kosmetikstudio. Dadurch wird die Mischhaut gründlicher und tiefer gereinigt und die Poren werden frei. Bei der Auswahl der Hautpflegeprodukte sollten wir auf spezielle Produkte für Mischhaut achten und uns am besten von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen.