Blutdruck im Winter

Blutdruck ist ein wichtiger Mechanismus, der uns alle am Leben hält. Je nach dem, was wir tun steigt oder sinkt der Blutdruck und die Gefäße passen sich den Bedingungen an. Im Winter ist der Blutdruck ein großes Problem, da durch Belastungen Herz-Kreislauf-Probleme entstehen können. Durch die Kälte und einen hohen Blutdruck braucht der Körper sehr viel Kraft um das Blut durch den Körper zu pumpen. Kälte sorgt für eine Verengung der Blutgefäße und hemmt die Blutzirkulation. Gleichzeitig erhöht sich der Blutdruck durch eine erhöhte Anstrengung. Das führt oft zu einem Kollaps und ein Kreislauf-Problem ist die Folge.

Besonders ältere Menschen sind betroffen und müssen sehr vorsichtig sein. In Deutschland leben sehr viele Menschen über 60 und deutlich mehr als die Hälfte nimmt blutdrucksenkende Medikamente. Das sind erschreckende Werte. Medikamente helfen jedoch nicht immer um den Blutdruck zu senken und andere Maßnahmen wie eine salzarme Ernährung sind essentiell um eine längerfristige Lösung für einen zu hohen Blutdruck zu finden. Fisch, Gemüse und Obst sind ausgesprochen wichtig und gesund. Eine Umstellung auf eine gesunde und natürliche Ernährung hilft sehr gut und verbessert die Lebenserwartung von älteren Menschen.

Blutdruck im Winter

Winter als Problem

Viele Studien zeigten, dass im Winter die Erkrankungen und Todesfälle an Herz-Kreislauf-Problemen sich stark erhöhen können. Das ist eine wichtige Entdeckung. Neue Therapien sorgen deswegen nun auch bei kritischen Fällen für verbesserte Blutdruckwerte, wo medikamentöse Behandlungen nicht mehr helfen können. Da bald auch der Winter vor der Tür steht, sollten sich besonders Risikopatienten besser davor schützen. Das kann bereits durch eine fettarme Ernährung geschaffen werden, da besonders im Winter sehr viele Schlemmereien mit Fett und Zucker verspeist werden. Durch eine Umstellung und etwas mehr Bewegung kann das Risiko sehr deutlich gesenkt werden. Das Sitzen im Haus ohne Bewegung ist auf keinen Fall empfohlen. Selbst kleine Spaziergänge wirken sich auf das Wohlbefinden und die Dehnbarkeit der Gefäße aus.
Maßnahmen für eine schnelle Hilfe in einer Notsituation sollten immer gegeben sein und das besonders im Winter. Ein Handy und eine Schnellwahltaste für Notrufe können Leben retten. Hilfe ist besonders wichtig und jede Minute zählt. Winter ist also wirklich keine einfache Zeit für Risikopatienten, doch mit bedacht und einer guten Vorbereitung kann auch die kälteste Zeit des Jahres schnell überwunden werden. Der Frühling kommt dann mit noch mehr Vorfreude.