Berufsunfähigkeitsversicherung – unverzichtbar in der heutigen Zeit

Man kann für seine Gesundheit so viel tun, wie man kann. An einigen Risiken kommt man einfach nicht vorbei. Sowohl ein Unfall als auch eine Infektion, beispielsweise durch Zecken, kann dafür sorgen, dass man seinen Beruf nicht mehr ausüben oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr arbeiten kann. Und genau dafür sollte man gut vorsorgen.
Berufsunfähigkeitsversicherung – unverzichtbar in der heutigen Zeit

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeit ist auch fast immer mit finanziellen Einbußen verbunden. Wer diese nicht hinnehmen möchte, der kann sich mit einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung schützen. Sie kann mit anderen Versicherungsarten wie einem Unfallschutz oder einer Risikolebensversicherung kombiniert werden, was einem an einigen Stellen so ganz nebenher noch günstigere Beiträge für alle eingeschlossenen Versicherungsarten beschert.
Der zusätzliche Wahltarif, den die private Krankenversicherungen bieten, trägt dazu bei, dass man sich optimal medizinisch betreuen lassen kann. Dabei sind Leistungen zu bekommen, die weit über den Leistungskatalog einer Basismitgliedschaft in der PKV und der GKV hinaus gehen. Sie reichen von der Chefarztbetreuung bis hin zur Zahlung von zusätzlichem Krankentagegeld. Und auch er lässt sich mit der BUZ koppeln. Wer die Beiträge für die BUZ scheut, der sollte wissen, dass eine reine Berufsunfähigkeit von der gesetzlichen Rentenversicherung nicht erfasst ist. Sie leistet nur dann, wenn eine Erwerbsminderung vorhanden ist.
Vernünftige Beiträge in Kombination mit einer guten Absicherung bekommt man, wenn man die Laufzeit im 55. Lebensjahr enden lässt. Dass sie bei einer längeren Laufzeit erheblich teurer wird, liegt daran, dass danach das Risiko eines Schadensfalls erheblich größer wird, weil das der Bereich ist, in dem bei den meisten Menschen auch die ersten altersbedingten Verschleißerscheinungen auftreten.