Behandlungsmöglichkeiten bei einer Rippenfellentzündung

Eine Rippenfellentzündung (oder auch Brustfellentzündung) ist eine nicht zu unterschätzende Erkrankung der Atemwege. Das wird Brustfell ist ein wichtiger Bestandteil der Lunge, denn es umschließt die Lungenbläschen und schützt diese so bei ihrer Tätigkeit des Sauerstoffaustauschs. Ist dieses Fell entzündet, so kann dies zu Atembeschwerden führen und die Lungenfunktion einschränken.
Behandlungsmöglichkeiten bei einer Rippenfellentzündung
Hauptsächlich entsteht eine Rippenfellentzündung durch eine verschleppte Bronchitis, die schnell durch eine Erkältung oder Grippe ausgelöst werden kann. Auslöser der Entzündung sind dabei Viren, die sich an einer bestimmten Stelle des Rippenfells festsetzen und vermehren. Es kommt so zu eitrigem Auswurf und starken Schmerzen beim Husten. Treten die Symptome auf nach einer längeren Erkrankungsphase auf, so ist dringend zu raten, einen Arzt aufzusuchen.

Rippenfellentzündung und möglichkeiten zum Behandlung

Der Arzt kann mithilfe verschiedener Methoden, unter anderem dem Röntgen der Lunge, feststellen, wo die Entzündung genau sitzt. Ist der Entzündungsherd erkannt, so kann das passende Antibiotikum verschrieben werden. Ähnlich wie bei einer Lungenentzündung kommen hier sehr starke Antibiotika zum Einsatz, die über einen langen Zeitraum genommen werden um die Entzündung vollständig auszuhalten. Währenddessen ist man zu Bettruhe verordnet, um seinen Körper nicht weiter zu belasten und dem Immunsystem die Freiheit zu lassen, die Viren effektiv zu bekämpfen. In besonders schweren Fällen kann es auch dazu kommen, dass man in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Dies kann unter anderem bei Fieber über 40° der Fall sein, oder wenn der Arzt aufgrund einer Schwächung des Organismus empfiehlt, sich in Beobachtung zu begeben.
Es bleibt festzuhalten, dass mit einer Rippenfellentzündung nicht zu spaßen ist. Man sollte wenn es geht bereits bei einer nicht so schwerwiegenden Bronchitis einen Arzt konsultieren, der einen unter uns Umständen schleimlösende Medikamente verschreibt, um die Entzündung nicht zu verschleppen. Sitzt die Entzündung erst einmal tief in der Lunge fest, so kann es einige Wochen dauern bis sie vollständig ausgeheilt ist. Tiefergehende Informationen zum Krankheitsbild der Rippenfellentzündung erhalten Sie unter http://www.rippenfellentzuendung.org. Hier finden Sie weitere Hinweise zu den Symptomen und der Früherkennung.
Rippenfellentzündung und möglichkeiten zum Behandlung