Akupressur gegen Schmerzen

Akupressur gegen Schmerzen
Alternative Heilmethoden sind mittlerweile allgemein anerkannt und helfen dabei, ohne Chemie gegen eine breite Palette von Beschwerden vorzugehen.
Überaus erfolgreiche und auch wirkungsvolle Methoden entstammen oftmals der traditionellen chinesischen Medizin. So hat sich neben der Akupunktur, wo Akupunkturnadeln zum Einsatz kommen, vor allem die Akupressur einen Namen gemacht. Bei der Akkupressur wird mit den Händen sanfter Druck auf entsprechende Regionen des Körpers ausgeübt. Der ausgebildete Therapeut kennt die entsprechenden Zonen ganz genau, welcher Druck in welchem Areal des Körpers welche Wirkung erzielt. Akupressur besteht aber nicht nur aus “Druck ausüben”, sondern es wird auch gerieben, geklopft oder geknetet.

Akupressur gegen Kopfschmerzen

Akupressur empfielt sich vor allem bei Kopfschmerzen, bei Verspannungen, bei Menstruationsbeschwerden oder bei Schlafstörungen. Sogar Erkrankungen verschiedener Organe können mit Akupressur behandelt werden. Allerdings ist zu erwähnen, dass bei anhaltenden Beschwerden auf jeden Fall ein Arzt zu Rate gezogen werden sollte, denn Akupressur ist kein Allheilmittel.
Auch bei Erkrankungen wie Thrombose, bei Herz-und Kreislauferkrankungen oder bei offenen Wunden sollte Akupressur keinesfalls angewendet werden. Die Risiken stehen in diesen Fällen in keinem vernünftigen Verhältnis zum erwarteten Nutzen.

Akupressur- nur vom ausgebildeten Therapeuten

Akupressur ist eine sanfte Methode, um Beschwerden zu lindern oder zu beseitigen. Sie sollten sich aber auf jeden Fall an einen erfahrenen und dafür zugelassenen Therapeuten wenden, denn falsch angewendeter Druck auf bestimmte Akupressurpunkte wird dem Körper eher schaden als nutzen.