Der behandelnde Arzt sollte Mitglied in der DGPRÄC sein

Schönheitsoperationen werden beliebter und eine Fettabsaugung lassen immer mehr Menschen machen, um ein besseres Aussehen zu bekommen. Den richtigen Arzt zu finden, ist oftmals aber nicht einfach. Eine gute Möglichkeit, sich die Arztsuche leichter zu machen, ist der DGPRÄC. Hier findet man anerkannte Fachärzte für plastische Chirurgie. Doch was verbirgt sich unter dieser Abkürzung?
Der behandelnde Arzt sollte Mitglied in der DGPRÄC sein

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurge

Der DGPRÄC ist die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Die Ärzte, die dort Mitglieder sind, beschäftigen sich ausschließliche mit der Thematik Schönheitsoperation. Der DGPRÄC hat sich zur Aufgabe gemacht, dass sich Ärzte, die Mitglied sind, entsprechend weiterbilden und aktuelle Forschungsergebnisse mit in ihre Tätigkeit als Chirurg einbinden. Jegliche Art der Schönheitsheitsoperation wird gründlich analysiert und die Ärzte bekommen die neuesten Informationen über Vor-und Nachteile neuer Operationsmethoden. Voraussetzung für die Ärzte, die dort Mitglied sind, ist, dass sie entsprechend Facharzt für Plastische Chirurgie sind und mit der Tätigkeit auch vertraut sind. Ein Antrag auf eine Mitgliedschaft wird vom DGPRÄC wird sorgfältig geprüft, ob ein Arzt auch diese Voraussetzungen erfüllt und den Patienten auch richtig behandelt und operiert. Wer eine Fettabsaugung machen möchte, hat beim DGPRÄC ausgewählte Ärzte, die sich mit der plastischen Chirurgie sehr gut auskennen.