Beauty-Geräte zur Faltenglättung für Zuhause sind fragwürdig

Falten weg? Wer sich eine straffere Haut wünscht, muss sich nicht unbedingt einem Chirurgen anvertrauen. Längst gibt es Hightech-Geräte für den Hausgebrauch, die mithilfe von Lichtpartikeln oder Laser Falten glätten sollen. Doch was bringen die Beauty-Geräte wirklich?
Beauty-Geräte zur Faltenglättung für Zuhause sind fragwürdig

Fragwürdige Geräte zur Faltenglättungen

Einfach ein Hightech-Gerät für Zuhause erwerben und damit selbstständig Falten glätten? Das klingt zu schön um wahr zu sein. Experten bezweifeln denn auch den Nutzen dieser Faltenglätter für den Hausgebrauch. Dr. Lutz Kleinschmidt, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC), hat zwei Beauty-Geräte für Zuhause genauer unter die Lupe genommen.Ihm zufolge sind Geräte, die mithilfe von Lichtpartikeln die Produktion von Kollagen in der Haut anregen sollen, wirkungslos. Die Energie der Lichtpartikel reiche nicht aus, um Kollagen zu bilden, so der Facharzt. Die Geräte könnten allenfalls unterstützend wirken. Wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit gebe es bisher noch nicht. In der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie kämen dagegen die Verfahren Radiage und Thermage zum Einsatz, die mithilfe von Radiofrequenzwellen tiefere Hautschichten erhitzen und so die Kollagenbildung anregen könnten.
Auch Laser-Geräte für Zuhause sind Dr. Kleinschmidt zufolge fragwürdig: „Der medizinische Laser erzeugt viel mehr Energie, weil er in die unteren Hautschichten eindringen muss, in denen das Kollagen produziert wird. Laser für Zuhause erreichen diese Unterhautgewebsschichten gar nicht“, erklärt der Experte. Bei der medizinischen Anwendung des Lasers seien die Strahlen so stark, dass die Haut sogar vorgekühlt werden müsse.
Wer an einer effektiven Faltenbehandlung interessiert sei, solle sich an einen Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie wenden.